Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

CDU: Travemünder Woche langfristig sichern!

Lübeck: Im Juli soll die 132. Auflage der Travemünder Woche starten. Die CDU fordert ein neues Konzept für die Groß-Veranstaltung, das auch die Ziele des Tourismus-Entwicklungskonzeptes berücksichtigt.

Nach der Absage im vergangenen Jahr wollen die Veranstalter 2021 zumindest das sportliche Programm auf dem Wasser durchführen. Ein Festival an Land wie in den Jahren vor der Corona-Pandemie wird es 2021 nicht geben. Aufgrund der fehlenden Einnahmen aus dem Programm an Land ist die Travemünder Woche auf finanzielle Unterstützung der Stadt Lübeck angewiesen. Die CDU setzt sich dafür ein, den Fortbestand der Travemünder Woche langfristig über das Jahr 2021 hinaus zu sichern: "Das riesige Sportevent auf dem Wasser in Kombination mit einem vielfältigen Landprogramm ist Jahr für Jahr ein Besuchermagnet und damit Umsatztreiber für die Wirtschaft in der Region."

Ulrich Krause, für die CDU in der Lübecker Bürgerschaft, sagt: „Die Travemünder Woche ist die größte Veranstaltung in unserer Stadt und muss in enger Zusammenarbeit mit den Organisatoren und der Hansestadt Lübeck langfristig gesichert werden.“

Bei der für Ende Juli 2021 geplanten Travemünder Woche hat für die CDU die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in Travemünde sowie der Teilnehmerinnen und Teilnehmer höchste Priorität. Jochen Mauritz, für die CDU in der Lübecker Bürgerschaft, ergänzt: „Auch wenn wir alle uns auf die Travemünder Woche als das große Sportevent, wie wir es aus der Vergangenheit kennen, freuen, muss die Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten im Vordergrund stehen. Für eine sichere Durchführung des sportlichen Teils muss es umfangreiche Hygienekonzepte geben. Dieses großartige Sportevent zieht Seglerinnen und Segler aus der ganzen Welt an. Der Infektionsschutz für alle beteiligten Personen, und damit auch für die Anwohnerinnen und Anwohner in Travemünde, muss im Vordergrund stehen und die Grundlage für die Durchführung der diesjährigen Travemünder Woche sein.“

Für erfolgreiche Veranstaltungen in den kommenden Jahren müssen neue Konzepte entwickelt werden. „Das Rahmenprogramm der Travemünder Woche ist ein wichtiger Faktor für die Finanzierung der traditionellen Segelveranstaltung“, sagt Klaus Puschaddel, Stadtpräsident und Aufsichtsratsvorsitzender der LTM. „Durch neue Konzepte muss das gesamte Programm der Travemünder Woche qualitativ an das im letzten Jahr beschlossene Touristische Entwicklungskonzept 2030 der Hansestadt Lübeck angepasst werden.“

„In der kommenden Bürgerschaftssitzung werden wir einen entsprechenden Antrag stellen, in dem der Bürgermeister aufgefordert wird, zusammen mit dem Lübecker Yacht Club und unter Berücksichtigung des TEK 2030 ein Konzept zur langfristigen Sicherung der Travemünder Woche zu erstellen“, ergänzt Fraktionsvorsitzender Oliver Prieur.

Die CDU möchte ein neues Konzept für die Travemünder Woche entwickeln. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv

Die CDU möchte ein neues Konzept für die Travemünder Woche entwickeln. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv


Text-Nummer: 143901   Autor: CDU/red.   vom 18.03.2021 um 17.12 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.