Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Travemünder Woche: Anmeldeportal geöffnet

Lübeck - Travemünde: Eigentlich entscheidet die Bürgerschaft erst kommende Woche, ob die Stadt die Travemünder Woche mit 526.665 Euro unterstützt, aber die Signale aus der Politik sind offenbar klar. Die Veranstalter haben das Meldeportal für die Segelsportler geöffnet.

Travemünder Woche 2021: ein Ort, sechs Areale an Land, neun Bahnen in der Lübecker Bucht, zehn Tage, 26 Entscheidungen. Das Programm der Regattawoche steht in den Grundzügen bereits seit Wochen, jetzt ist es festgezurrt. Das Meldeportal ist geöffnet, die Ausschreibung ist veröffentlicht. Mit ihrer dezentralen Struktur und dem Fokus auf den Segelsport kann die Regattawoche auch in ihrem 132. Jahr eine große Vielfalt an Spitzensegelsport bieten. Vom 23. Juli bis zum 1. August geht es um Welt- und Europatitel, um deutsche Meisterschaften und wichtige Punkte in den Ranglisten.

2021 wird die Travemünder Woche einmal mehr ihrem Ruf als das Meisterschaftsrevier schlechthin gerecht. Vom Jugendlichen bis zum erfahrenen Seesegler sind alle Altersklassen vertreten, und geboten werden traditionelle Klassen ebenso wie innovative Bootsdesigns. Für die hochwertigsten Titelvergaben sorgen die RS-Klassen. Gleich mit drei Weltmeisterschaften sind die verschiedenen Bootstypen der englischen Werft vertreten.

Vier europäische Titel werden zudem in zwei Bootsklassen vor Travemünde vergeben. Dazu ist die Travemünder Woche in die Euro-Cup-Serien der modernen Waszp und der traditionellen Trias eingebunden. Die Austragungen von Deutschen Meisterschaften gehören ohnehin zum guten Ton in Travemünde. Vier offizielle Meisterschaften werden ausgetragen, dazu kommen vier German Open.

Gemanagt wird das Geschehen von der Regattazentrale im Herzen von Travemünde, von wo aus die verschiedenen Landareale der Teilnehmer koordiniert werden. Denn die Travemünder Woche erstreckt sich seit jeher über den gesamten Uferbereich des Ostseebades. Ein klarer Vorteil in Pandemie-Zeiten. So ist es möglich, bei kompakter Organisation eine dezentrale Veranstaltung zu liefern und damit die Begegnungen der Teilnehmer aus aller Welt zu begrenzen.

So wird neben der Tornadowiese und dem Strandareal an der Nordermole auf Travemünder Seite auch der Priwall voll mit in das Geschehen einbezogen. Passathafen und Priwall Strand geben zahlreichen Teilnehmer einen Liegeplatz. Und auch im nördlichen Bereich der Ostseebades, am Grünstrand und auf dem Gelände des Mövenstein, werden TW-Segler verschiedener Klassen an Land gehen.

Für die Veranstalter ist klar: Die Segelwettbewerbe können stattfinden. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv

Für die Veranstalter ist klar: Die Segelwettbewerbe können stattfinden. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv


Text-Nummer: 143918   Autor: TW/red.   vom 19.03.2021 um 13.04 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.