Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Impfungen mit Astra-Zeneca: Kaum abgesagte Termine

Schleswig-Holstein: Archiv - 19.03.2021, 14.26 Uhr: Die Impfungen mit dem AstraZeneca-Impfstoff sind in Schleswig-Holstein am Freitag wieder gestartet. Laut Rückmeldungen aus den Impfzentren haben trotz der späten Entscheidung am Vorabend auf Bundesebene, viele Personen ihren Impftermin wahrgenommen. Es gab Rückmeldung aus den Zentren von vereinzelnd oder wenigen nicht wahrgenommenen Terminen.

Gesundheitsminister Heiner Garg: „Ich freue mich sehr über die hohe Inanspruchnahme nach der Wiederaufnahme der Impfungen mit AstraZeneca. Das zeigt die sehr große Impfbereitschaft in Schleswig-Holstein. Impfen ist der Schlüssel zur Bekämpfung dieser Pandemie.“

Alle Personen, deren Impfungen vom 16. bis 18. März aufgrund der Aussetzung abgesagt wurden und diejenigen, die ihren Termin am 19. März nicht wahrnehmen konnten, brauchen sich nicht nochmal um einen neuen Impftermin bemühen, sondern werden per E-Mail einen neuen Impftermin in ihrem bisher gebuchten Impfzentrum erhalten. Die Ersatztermine sollen primär in den beiden Wochen um Ostern zwischen dem 29. März 2021 und 11. April 2021 stattfinden in Abstimmung mit den Impfzentren. Wer den Ersatztermin nicht wahrnehmen kann, wird per E-Mail über eine Umbuchungsmöglichkeit informiert.

Basierend auf den verfügbaren Liefermengen sind derzeit weiterhin die Termine mit dem AstraZeneca-Impfstoff vormittags in den Impfzentren für die Monate März und April ausgebucht – bei Stornierungen können einzelne Termine wieder frei werden. Minister Garg erinnert an die weiterhin vorhandene Anmeldemöglichkeit für Personen, die 80 Jahre oder älter sind. In der für diese Gruppe buchbaren Termine an den Nachmittagen sind noch Termine frei.

„Alle Personen, die über 80 Jahre oder älter sind und noch keinen Termin vereinbart haben, sollten dies jetzt tun. Nutzen Sie die Möglichkeit, sich online oder telefonisch anzumelden und ihren Termin zu vereinbaren. Eine Impfung schützt“, so Minister Garg. Innerhalb der kommenden Woche plant das Ministerium aufgrund weiterhin freier Termine in dieser Gruppe die Anmeldemöglichkeit für die Nachmittagstermine für alle Personen der Prioritätengruppe 1 und 2 zu öffnen, daher sollte die Chance jetzt noch genutzt werden. Über den genauen Termin der Öffnung für Priorität 2 wird informiert werden.

Die Personen, die 80 Jahre und älter sind, können sich online oder telefonisch anmelden. Wenn sie sich telefonisch anmelden möchten, finden sie in ihrem persönlichen Anschreiben die Telefonnummer und den dafür erforderlichen mitgeteilten PIN. Die Inanspruchnahme der Telefon-Hotline für Personen, die 80 Jahre oder älter sind, ist bereits seit einigen Tagen deutlich gesunken, so dass alle Seniorinnen und Senioren dort anrufen können.

Impfungen für über 80-Jährige können jetzt ohne lange Warteschleifen gebucht werden.

Impfungen für über 80-Jährige können jetzt ohne lange Warteschleifen gebucht werden.


Text-Nummer: 143920   Autor: SozMi/red.   vom 19.03.2021 um 14.26 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.