Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

BAB 20 am Montagabend nach Unfall voll gesperrt

Nordwestmecklenburg: Archiv - 23.03.2021, 11.05 Uhr: Nachdem am Montagabend kurz nach 20 Uhr ein Fahrzeuggespann (PKW mit Anhänger) auf der Autobahn 20 Höhe Lüdersdorf verunfallte, musste die Fahrbahn in Fahrtrichtung Rostock für etwa 90 Minuten voll gesperrt werden. Ersten Erkenntnissen zufolge verlor der 61-jährige Fahrzeugführer eines Audi aufgrund von Sekundenschlaf die Lenkgewalt über seine Fahrzeugkombination, kam nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke.

Der Fahrer wurde hierbei leicht verletzt. Die eingesetzten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Groß Grönau und Groß Sarau befreiten den Mann aus seinem Fahrzeug. Rettungskräfte brachten den Leichtverletzten anschließend ins Klinikum nach Lübeck.

Das Unfallfahrzeug, das nicht mehr fahrbereit war, wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf 28.000 Euro geschätzt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme, Bergung des verunfallten Fahrzeuggespanns sowie der Reinigung der Fahrbahn war die Richtungsfahrbahn Rostock zunächst voll, im Anschluss halbseitig gesperrt. Der Verkehr wurde durch Einsatzkräfte des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Metelsdorf an der Anschlussstelle Groß Sarau abgeleitet. Gegen 22.40 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 143981   Autor: PI Wismar/Red.   vom 23.03.2021 um 11.05 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.