Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Kühn: Ratlosigkeit bei Unternehmen

Lübeck: "Mit Erleichterung hat die Wirtschaft die Entscheidung der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten aufgenommen, den Vorschlag einer ‚Osterruhe‘ zurückzunehmen", so Friederike C. Kühn, Präses der IHK zu Lübeck und der IHK Schleswig-Holstein.

Wir veröffentlichen die Mitteilung von Friederike C. Kühn im Wortlaut:

(")Wir begrüßen es, dass die Kanzlerin diesen wichtigen Schritt vollzogen hat, unsere Politikberatung gewirkt hat und die Argumente der Wirtschaft Gehör gefunden haben. Gerade in dieser historischen Krise brauchen wir eine offene und funktionierende Fehlerkultur.

Bei der erweiterten ‚Osterruhe‘ standen Aufwand und Nutzen in keinem Verhältnis. Denn das kurzfristige Umorganisieren von Lieferketten, Betriebsabläufen und Warenströmen ist nicht möglich, auch und gerade nicht im Lebensmitteleinzelhandel. Wir wünschen uns, dass in die Beratungen künftig mehr Kompetenz aus der Praxis einfließt und dass die Politik wirtschaftsrelevante Entscheidungen nicht buchstäblich in Nacht-und-Nebel-Aktionen fällt.

Dabei steht die Wirtschaft zu ihrer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung. Sie schützt Beschäftigte und Kundschaft durch wirksame Hygienekonzepte, freiwillige Corona-Tests und Homeoffice-Regelungen. Das funktioniert aber nur, wenn die Unternehmen nicht immer wieder mit realitätsfernen Auflagen arbeiten oder schließen müssen, sondern endlich das Vertrauen und die Anerkennung von Politik und Verwaltung in Form von Freiheiten erhalten.

Die Stimmung in den Unternehmen ist ohnehin sehr angespannt, die Akzeptanz für neue Regelungen und Bürokratie bei den Hilfszahlungen nähert sich neuen Tiefpunkten. Auch zwei Tage nach der Bund-Länder-Konferenz herrscht in unseren Unternehmen vor allem eines: Ratlosigkeit. Jetzt kommt es darauf an, dass die Landespolitik Verlässlichkeit und Perspektiven für die Wirtschaft schafft, indem sie zum schleswig-holsteinischen Stufenplan zurückkehrt.(")

IHK Präses Friederike C. Kühn hofft auf eine verlässliche Corona-Politik bei der Landesregierung.

IHK Präses Friederike C. Kühn hofft auf eine verlässliche Corona-Politik bei der Landesregierung.


Text-Nummer: 144012   Autor: IHK   vom 24.03.2021 um 17.37 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.