Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Kinderschutzbund Lübeck: Kinderrechte ins Grundgesetz!

Lübeck: Der Ortsverband des Kinderschutzbundes Lübeck e.V. ist einer der Unterstützer eines breiten Bündnis von mehr als 100 Organisationen, die in einem Appell die Fraktionen des Bundestages und die Bundesländer auffordern, sich auf ein umfassendes Gesetz zur Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz zu verständigen.

Der derzeitig vorliegende Gesetzesentwurf bleibe deutlich hinter allen Erwartungen zurück und Kinderschutz werde nur zu einem Papiertiger. "Das gilt es zu verhindern", so der Kinderschutzbund.

Für die Vorsitzende des Kinderschutzbundes Lübeck, Susanne Weigt, ist klar:

(")Auch der Kinderschutzbund Lübeck ist der Auffassung, dass der aktuell vorliegende Gesetzentwurf der Bundesregierung leider nur ein schwacher Kompromiss ist. Er bleibt deutlich hinter der von Deutschland unterschriebenen UN-Kinderrechtskonvention, der EU-Grundrechtecharta und der ständigen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zurück.

Zu einer Stärkung der Rechte von Kinder führt der vorliegende Vorschlag nicht. Deshalb muss dringlich nachgebessert werden und zumindest der UN-Kinderrechtskonvention Rechnung getragen werden. Die Kinderrechte mit allen Beteiligungs-, Förder- und Schutzrechten sowie eine vorrangige Berücksichtigung des Kindeswohls bei allen Entscheidungen, die Kinder betreffen, müssen gelebt Verfassungsrealität werden – und das ohne Einschränkungen und als eigener Absatz im Grundgesetz.(")

Der Geschäftsführer der Kinderschutzbundes Lübeck, Nicola Leuschner, führt weiter aus: „Die Basis der Arbeit des Kinderschutzbundes sind die UN-Kinderrechte. Kinderrechte – werden sie vollumfänglich gelebt – schützen und stärken Kinder und Jugendliche und fördern demokratische Prozesse. Unsere Erfahrung zeigt darüber hinaus, dass eine bewusste kinderrechtsbasierte Pädagogik auch von Fachkräften als gewinnbringend erlebt wird und die Qualität der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen deutlich verbessert. Die vollumfängliche Umsetzung der UN-Kinderrechte ist ein wichtiger Schritt für eine zeitgemäße Gesellschaft.“

Der Ortsverband Lübeck des Kinderschutzbundes schließt sich der Forderung an, dass die Kinderrechte im Grundgesetz aufgenommen werden sollten.

Der Ortsverband Lübeck des Kinderschutzbundes schließt sich der Forderung an, dass die Kinderrechte im Grundgesetz aufgenommen werden sollten.


Text-Nummer: 144132   Autor: DKSB HL   vom 30.03.2021 um 15.00 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.