Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Neues Buch: 29 Generationen im Dom zu Lübeck

Lübeck: Archiv - 04.04.2021, 11.44 Uhr: Ein großes Buch in kleiner Auflage legt Gustav Querfurth vor: "Auf den Spuren von 29 Generationen im Dom zu Lübeck". Das Buch hat 144 Seiten mit rund 500 Fotos. Es kostet 39,95 Euro und ist direkt in Lübecker Buchläden und beim Autor erhältlich.

In 33 Aufsätzen erkundet Querfurth den Dom, darunter den Wiederaufbau des Dom-Paradieses auf zwölf Seiten mit alten Fotos. In dieser Ausführlichkeit und Authentizität wurde der Neubau noch nie geschildert, dank seines Co-Autors Heinz Walzem, dem damaligen Polier. Eine für ihn sensationelle Geschichte zum großen Kronleuchter (der mit den 20 Kerzen) aus dem Barock findet man unter „Leuchter – Wandleuchter“.

Ganz tief in die theologische Geschichte im Dom steigt er mit den Aufsätzen „Sakristeien“, „Mysterienspiele“ und „Stationen-Gottesdienste“. Und er nimmt die Leserin und den Leser mit „backstage“: „Allein im Dom“ ist man mit dem Autor morgens bevor Besucher und Mitarbeiter kommen.

70 Exemplare hat Querfurth drucken lassen. Eine veränderte und um zwei Aufsätze erweiterte Fassung vom Buch „Themenführungen“, das ja sofort zehn Erstleser gefunden hatte. Das Buch kostet dank einer großzügigen Spende der Possehl-Stiftung nur 39,95 Euro zuzüglich fünf Euro Porto und kann in Lübecker Buchhandlungen oder beim Autor per email bestellt werden: gustavquerfurth@web.de

Das „Auf den Spuren von 29 Generationen im Dom zu Lübeck“ ist das sechste Buch von Gustav Querfurth zum Thema „Dom in Lübeck“. Zwei seiner Bücher wurden von der „Spezialbibliothek für Kunst- und Kulturgeschichte des deutsch-sprachigen Raums im Germanischen Museum Nürnberg“ erworben.

Mit diesem unterhaltsamen Buch verabschiedet sich der Autor vom ehrenamtlichen Dienst im Dom zu Lübeck. 30 Jahre war er unter anderem im Kirchenvorstand und in der Domwache tätig, einige Jahre auch als ehrenamtlicher Küster. Künftig wird er nur noch als „Lübecker Dompfaff“ mit emails für Interessierte das Lied vom Dom singen, der in zwei Jahren 850 Jahre alt wird.

Gustav Querfurth kennt tausend Einzelheiten im Dom. Foto: TD/Archiv

Gustav Querfurth kennt tausend Einzelheiten im Dom. Foto: TD/Archiv


Text-Nummer: 144203   Autor: PM/red.   vom 04.04.2021 um 11.44 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.