Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Schüsse in Buntekuh: 29-Jähriger vor Gericht

Lübeck - Buntekuh: Archiv - 06.04.2021, 10.32 Uhr: Diese Woche muss sich ein 29-Jähriger vor dem Lübecker Amtsgericht verantworten. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, eine Schreckschusspistole so umgearbeitet zu haben, dass aus ihr halbautomatisch scharfe Munition verschossen werden kann.

Außerdem soll er entsprechende Munition rechtswidrig selbst hergestellt haben. Anfang Juli 2020 soll er dann mit der geladenen Waffe im Stadtteil Buntekuh in den frühen Morgenstunden auf geparkte Fahrzeuge geschossen und diese dadurch beschädigt haben. Anschließend soll er durch das Fenster einer Wohnung geschossen haben, das dadurch beschädigt worden sein soll. Direkt hinter dem Fenster soll das Bett eines Kindes gestanden haben.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, dass er die Möglichkeit, dass ein Mensch in der Wohnung durch den Schuss und durch Scherben verletzt werden konnte, erkannt und dies billigend in Kauf genommen habe (versuchte gefährliche Körperverletzung).

Das Gericht hat einen Hauptverhandlungstag anberaumt und fünf Zeugen sowie einen Sachverständigen geladen.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 144225   Autor: StA./red.   vom 06.04.2021 um 10.32 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.