Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Veranstaltungs-Centren tagten im Lübecker MuK-Studio

Lübeck: Archiv - 16.04.2021, 14.54 Uhr: Die Mitglieder des EVVC - Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. trafen sich zur Jahreshauptversammlung 2021 rein digital aus dem Studio in der Musik- und Kongresshalle Lübeck. Mit gut 200 Teilnehmenden wurde Ilona Jarabek, Geschäftsführerin der MuK, per Abstimmung im Live-Stream als Präsidentin im Amt bestätigt.

Bei den Wahlen zum Präsidium wurde Marion Schöne (Olympiapark München) als neue Vize-Präsidentin gewählt. Bestätigt wurden Stephan Lemke (Stadthalle Braunschweig) für Finanzen, Marketing & Digitale Kommunikation, Carsten Müller (JenaKultur) und für das Arbeitsfeld CSR Prof. Dr. Markus Große Ophoff (Deutsche Bundesstiftung Umwelt).

Bereits vor der Pandemie hat die Digitalisierung zu Veränderungen geführt, die sich nun enorm beschleunigt haben. Die Branche steht vor einem Wendepunkt. „In der aktuellen Krisenzeit zeigt sich, wie wichtig eine professionelle Verbandsstruktur und die politische Interessensvertretung ist. Unser Job ist es, Lösungen zu finden“, so Jarabek. „Der EVVC reagiert auf die aktuellen, großen Herausforderungen – dies nicht immer laut, aber immer gemeinsam mit Partnern. Der EVVC zeigt sich, spricht Klartext, hält den Finger auf Unzulänglichkeiten und bleibt beharrlich“, sagt EVVC-Präsidentin Ilona Jarabek.

Inhaltlich wird sich der EVVC weiterhin mit den Themen beschäftigen, die für die Mitglieder relevant sind. Schwerpunkte bilden die fortschreitende Digitalisierung und der Innovationsverbund Future Meeting Space. Auch Nachhaltigkeit, Aus- und Weiterbildung (ebenfalls in Kooperationen) sowie CSR und Diversität mit dem Netzwerk „women in congress & events“ werden weiterentwickelt. Ein internationales Netzwerk und der Ausbau von Allianzen sowie der aktive Austausch unter den Mitgliedern sind Basis für einen starken Auftritt der Veranstaltungsbranche und für mehr Gehör auf der politischen Arbeitsebene.

Unabdingbar für die politische Argumentation seien verlässliche Zahlen. Neben dem bewährten Meeting- & EventBarometer geht der EVVC ganz aktuell gemeinsam mit vielen Akteuren der Branche mit der Aktion „Zähl-dazu“ (www.zaehl-dazu.de) diesbezüglich einen entscheidenden Schritt nach vorne.

Jarabek zieht als Fazit: „Veranstaltungszentren sind auch in Zukunft unverzichtbar und gewinnbringend. Veranstaltungen helfen den Wirtschaftsmotor wieder anzuwerfen.“

Die Vorstände Stephan Lemke und Ilona Jarabek zusammen mit EVVC-Geschäftsführer Timo Feuerbach (EVVC Geschäftsführer) und Mitarbeiterin Brit Haase im Studio der MuK. Foto: Olaf Malzahn

Die Vorstände Stephan Lemke und Ilona Jarabek zusammen mit EVVC-Geschäftsführer Timo Feuerbach (EVVC Geschäftsführer) und Mitarbeiterin Brit Haase im Studio der MuK. Foto: Olaf Malzahn


Text-Nummer: 144389   Autor: EVVC   vom 16.04.2021 um 14.54 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.