Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Fahrzeug von Mitglied des Forums für Migranten beschädigt

Lübeck: In der Nacht vom 20. auf den 21. April 2021 wurde das Auto von Aydin Candan, Vorstandmitglied des Forums für Migranten, vor seinem Haus massiv beschädigt, während andere Autos in unmittelbarer Nähe nicht beschädigt wurden. Der Vorstand des Forums für Migrantinnen und Migranten in Hansestadt Lübeck erklärt sich solidarisch mit seinem Vorstandskollegen.

"Das ist nicht das erste Mal - in der Vergangenheit wurden sowohl sein Auto als auch das Auto seiner Ehefrau ähnlich beschädigt. Natürlich kann man nicht sicher sein, aber vieles lässt den Vorstand des Forums vermuten, dass diese Tat einen rassistischen bzw. fremdfeindlichen Hintergrund hat. Wir würden uns vom LKA in dieser Sache gerne korrigieren lassen", so der Vorstand. "Auf jedem Fall erklären wir uns mit unserem Vorstandskollegen solidarisch und empfinden jeden Anschlag gegen ein Mitglied des Forums als einen Anschlag gegen uns alle", sagen Spyridon Aslanidis (Vorstandsvorsitzender), Parva Soudikani (1. stellv. Vorsitzende), Dalila Mecker sowie Narmin Mohammad (Beisitzerinnen). "Wir lassen uns dadurch nicht einschüchtern! Wir sehen keine Rechtfertigung für Gewalt, egal ob links, rechts, religiös, ethnisch oder andersartig motiviert! Wir haben das Glück und die Freude in einem freiheitlichen, demokratischen sowie pluralistischen Land zu leben, in dem die Meinungsfreiheit sehr vieles duldet und es Platz für anders denkende Menschen gibt".

Dazu erklärt Aydin Candan, zweiter stellvertretender Vorsitzender, selbst: "Ich freue mich über die Solidaritätsbekundung meiner Vorstandskolleginnen und des Vorsitzenden. Ich bin zutiefst erschüttert, aber ich lasse mich nicht einschüchtern. Ich werde meine politische und ehrenamtliche Arbeit, die ich seit vielen Jahren betreibe, fortsetzen!"

Im Vorstand des Forums sind Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen tätig und somit gibt es auch unterschiedliche Meinungen zu bestimmten Themen. "Das ist ein Reichtum, genauso wie der Fakt, dass viele von uns mehrfach aktiv sind, wie zum Beispiel Aydin Candan in der Lübecker Bürgerschaft sowie weiteren Vereinen und Verbänden. Ob dies nun im linken politischen Bereich, im sozialdemokratischen oder im liberalen, im konservativen oder im rechtem Bereich geschieht, spielt für uns keine Rolle, solange wir alle etwas gemeinsam haben - die Arbeit für eine bessere Gesellschaft und ein friedliches Miteinander auf Basis des deutschen Grundgesetzes", betont der Vorstandsvorsitzende Spyridon Aslanidis.

Des Vorstand hofft auf die solidarische Erklärung aller demokratischen Parteien respektive Fraktion in der Hansestadt Lübeck: "Solche Taten, solche Phänomene dürfen nicht zur Normalität werden."

Aydin Candan (links) engagiert sich unter anderem beim mehrsprachigen Lübeck TV. Foto: Archiv

Aydin Candan (links) engagiert sich unter anderem beim mehrsprachigen Lübeck TV. Foto: Archiv


Text-Nummer: 144523   Autor: Forum/red.   vom 24.04.2021 um 11.07 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.