Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

GDS droht mit unbefristetem Streik am UKSH

Lübeck: Archiv - 28.04.2021, 19.28 Uhr: Die Tarifkommission der Gesellschaft der Servicekräfte hat am Dienstag, 27. April 2021, beschlossen, eine basisdemokratische Urabstimmung über einen unbefristeten Streik in der Service Stern Nord GmbH am Universitätsklinikum in Schleswig-Holstein einzuleiten.

Die Notdienstvereinbarung zwischen der GDS und der Service Stern Nord GmbH wird in den nächsten Tagen unsererseits gekündigt werden, "da der Arbeitgeber bei den letzten Warnstreiks die Anwesenheit von streikunwilligen und gestellten Beschäftigten, welche nicht in den Geltungsbereich des Tarifvertrages fallen, verschwiegen und damit massiv gegen diese verstoßen hat", so die GDS. "Bei einem einmaligen Vorgang hätte man wohlwollend von einem Versehen ausgehen können, allerdings sind uns zahlreiche Fälle aus vielen Bereichen bekannt geworden. Das Agieren des Arbeitgebers lässt diesbezüglich auf bewusstes und absichtliches Handeln schließen, um ein höheres Kontingent an Mitarbeitern für einen Regelbetrieb zur Verfügung zu haben. Zudem gibt es Unstimmigkeiten bei der Auslegung, welche Arbeiten durch die Notdienste erbracht werden müssen und welche nicht. Der Arbeitgeber geht absurderweise davon aus, dass während eines Streiks alle anfallende Arbeiten zu erledigen sind, wenn genügend Personal anwesend ist. Dies widerspricht unserer Arbeitskampfrichtlinie elementar. Es wurden zudem Drittunternehmen zum Streikbruch eingesetzt. Dies wird ebenfalls rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen."

Während der 10. Verhandlungsrunde in der Service Stern Nord GmbH am Universitätsklinikum in Schleswig-Holstein am Montag legte der Arbeitgeber ein neues Angebot vor. Die Verhandlungskommision der GDS brach die Runde jedoch ab, nachdem man sich die Zahlen etwas genauer betrachte hatte. Zudem verzichteten die Kolleginnen und Kollegen auf die Vereinbarung weiterer Verhandlungstermine.

"Wir möchten die Gelegenheit nutzen, uns bei den Beschäftigten in der Pflege sowie bei den Ärztinnen und Ärzten am UKSH für ihre Solidarität zu bedanken", so die Gewerkschaft. "Unsere Kolleginnen und Kollegen an der Basis berichteten zahlreich vom positiven Feedback aus dieser Richtung. Wir wissen, dass die Arbeit der Belegschaft des UKSH durch unseren Arbeitskampf nicht leichter wird, aber das beweist auch, dass Medizin, Pflege und Service nur gemeinsam funktionieren können!"

Die GDS hat eine Urabstimmung zu einem unbefristeten Streik eingeleitet. Foto: GDS/Archiv

Die GDS hat eine Urabstimmung zu einem unbefristeten Streik eingeleitet. Foto: GDS/Archiv


Text-Nummer: 144603   Autor: GDS/red.   vom 28.04.2021 um 19.28 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.