Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Hanball: VfL unterliegt mit 23:27 in Ferndorf

Lübeck: Archiv - 30.04.2021, 21.50 Uhr: Der VfL Lübeck-Schwartau unterlag am Freitagabend im ersten Duell des Doppelspielwochenendes gegen den TuS Ferndorf mit 23:27 (13:13). In einer insgesamt ausgeglichenen Partie wurde Ferndorfs Torhüter Durica (16 Paraden) in der zweiten Halbzeit zum entscheidenden Faktor für die Gastgeber.

Der VfL präsentierte sich in der Anfangsphase vor allem in der Defensive präsent, stellte den TuS Ferndorf mit einer aggressiven Abwehr vor Probleme. Es dauerte ganze acht Minuten, bis die Gastgeber den ersten Treffer zum 1:3 erzielten. Nur zwei Minuten später gelang Mattis Michel der 3:3-Ausgleich (10.).

Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der die Lübecker in der Offensive zunehmend Probleme hatten. Ferndorfs kompakte Abwehr offenbarte kaum noch Lücken und machte es dem wurfgewaltigen Rückraum des VfL schwer. So konnten die Gastgeber sich mit guten Eins-gegen-Eins-Aktionen und starkem Kreisspiel auf vier Tore absetzen - Matzken traf zum 9:5 (19.).

Przybecki reagierte und stellte seinen Rückraum um. Hansen und Bruhn kamen ins Spiel, Lindskog Andersson wechselte in den linken Rückraum. Und vor allem Jasper Bruhn präsentierte sich treffsicher und brachte sein Team mit drei Treffern wieder ran. Lindskog Andersson erzielte schließlich den 11:10-Anschlusstreffer (24.) - Auszeit Ferndorf. Doch Jasper Bruhn war jetzt heiß gelaufen und feuerte den nächsten Wurf zum Ausgleich in den Winkel (24.). Im Gegenzug parierte Conrad und die Lübecker übernahmen durch Hansen wieder die Führung (12:11/25.). Nach 30 intensiven und umkämpften Minuten ging es beim Stand von 13:13 in die Pause.

Den besseren Start in die zweiten Hälfte erwischte der TuS Ferndorf, der sich vor allem über ein starkes Kreisläuferspiel wieder eine Drei-Tore-Führung erspielte. Mattis Michel traf zum 18:15 (39.). Die Lübecker scheiterten vorne jetzt immer wieder am starken Ferndorfer Schlussmann Durica, der die Führung seiner Mannschaft mit mehreren Paraden festhielt. Auch zehn Minuten vor dem Ende lagen die Gastgeber beim 22:19 mit drei Toren vorne.

Die Lübecker leisteten sich auch in der Schlussphase zu viele Fehlwürfe und bekamen das Kreisspiel der Ferndorfer nicht in den Griff. Mattis Michel erhöhte knapp vier Minuten vor dem Ende auf 25:21 (57.) und sorgte damit für die Vorentscheidung. Am Ende mussten sich die Lübecker mit 27:23 geschlagen geben. Die gute Nachricht für den VfL: Schon am Sonntag um 16 Uhr gibt es die Möglichkeit auf Wiedergutmachung, denn dann steigt das Rückspiel in der Lübecker Hansehalle.

Stimmen zum Spiel

Piotr Przybecki (VfL Lübeck-Schwartau): „Wir haben uns das Spiel anders vorgestellt. Uns hat die nötige Effektivität gefehlt. Wir hätten uns schon in der Anfangsphase deutlicher absetzen müssen. Ferndorf hat auch unter Druck die richtigen Entscheidungen getroffen und hat das Spiel so verdient gewonnen. Am Sonntag haben wir die Chance auf die Revanche, die wollen wir nutzen.“

Robert Andersson (TuS Ferndorf): „Heute haben wir das nötige Quäntchen Glück gehabt. Wir sind schlecht gestartet und haben dann besser ins Spiel gefunden. Wir haben früher zu viele technische Fehler gemacht, das funktioniert mittlerweile viel besser. Wir hatten eine gute Abwehr mit einem starken Torhüter dahinter. Wir haben das Spiel insgesamt verdient gewonnen.“

Julius Lindskog Andersson: „Ich habe natürlich auf zwei Punkte gehofft. Wir sind gut in das Spiel gestartet, haben dann aber zu viel verworfen und haben zu viele Fehler gemacht. Wir müssen am Sonntag unseren Angriff verbessern. Ich hoffe, dass wir am Sonntag die zwei Punkte holen können.“

Im O-Ton unterhalb des Bildes hören Sie Finn Kretschmer zum Spiel.

Am Sonntag findet das Rückspiel in der Hansehalle statt. Foto: Oliver Klink, O-Ton: VfL

Am Sonntag findet das Rückspiel in der Hansehalle statt. Foto: Oliver Klink, O-Ton: VfL


Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 144654   Autor: VfL   vom 30.04.2021 um 21.50 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.