Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Junge Lübecker Bands retten jetzt die Welt

Lübeck: #Arrested, Audiosturm, Timeout und Beat Bubbless sind vier Bands der RockPop-Schule Lübeck und insgesamt 17 Jugendliche im Alter zwischen 13 und 24 Jahren. Sie haben sich zusammengetan, einen Song geschrieben, aufgenommen und ein Video gedreht.

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie lässt sich gemeinsam etwas auf die Beine stellen. Seit November 2020 dürfen junge Bands nicht mehr zusammen proben. Dabei ist das gemeinsame Musizieren ein wichtiger sozialer Lebensmittelpunkt für viele Jugendlichen.

Trotz aktueller Einschränkungen wurde jetzt durch Zusammenarbeit ein tolles Projekt realisiert. Entstanden ist eine Hymne für die Jugend und alle Jugendlichen, die sich für uns und unsere Zukunft (z.B. Fridays for Future) engagieren und Gedanken machen. Es geht um Hoffnung und Solidarität. Die Meinung sagen und Stellung beziehen.

Titel, Thematik und Text wurden bewusst ausgewählt und geschrieben. Das Lied ist auch eine Spitze gegen die Regierung, deren Politik in vielen Bereichen (wie z.B. Klimawandel oder Corona) durch inkonsequentes Handeln, Ausreden, falsche Versprechen und Egoismus geprägt ist und hauptsächlich auf Verbote und Beschränkungen setzt, statt auf Perspektiven, Voranschreiten und das gemeinsame Finden von Lösungen.

Per Videokonferenz wurde an dem Song gearbeitet. Mittels der digitalen Browser-Audio-Workstation „Soundtrap“ konnte jeder an den Song arbeiten und Aufnahmen zu Hause machen.

Unterstützt wurde das Projekt durch den Kiwanis-Club Lübeck-Hanse e.V. und dem Betreiber des Cargo-Schiff in Lübeck, der seine Räume für einen Teil der Aufnahmen zur Verfügung gestellt hat. Die Räumlichkeiten würden auch für das gemeinsame Musizieren mehr als ausreichend Platz bieten, so dass dort mehr als genügend Abstand zu einander eingehalten werden kann. Die Sänger und Sängerinnen können sich sogar mittels der technischen Möglichkeiten in einem separaten Raum befinden, so dass dort kein physischer Kontakt zustande kommen würde. Ein Ansteckungsrisiko wird dadurch quasi ausgeschlossen. Alle vier Bands hoffen, dass sie bald wieder gemeinsam in Präsenz proben können.

RockPop Schule Lübeck - Wir Retten Jetzt Die Welt [Official Music Video]: youtu.be/WoHwbWSdXDw

Das Video der acht Lübecker Bands ist jetzt bei YouTube abrufbar. Foto: Veranstalter

Das Video der acht Lübecker Bands ist jetzt bei YouTube abrufbar. Foto: Veranstalter


Text-Nummer: 144699   Autor: Veranstalter   vom 03.05.2021 um 14.41 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

Jörg

schrieb am 04.05.2021 um 11.31 Uhr:
Das werden die Kinder in der zweiten und dritten Welt die für unseren Wohlstand schuften, Kakao,Kaffee,Handys,Klamotten sicher sehr zu schätzen wissen,das sich unsere Jugend so für sie einsetzt und deren Welt rettet.
Mir fällt dazu echt nichts mehr ein.

Manfred Vandersee

schrieb am 04.05.2021 um 11.42 Uhr:
Tolles Video mit guter technischer und musikalischer Umsetzung. Für Sound, Schnitt, Bearbeitung ein großes Lob von einem "alten Hasen", der noch aus der Analogtechnik kommt.

Die meistens etwas andere Arbeitsweise im Studio ist für Menschen, die es gewohnt sind ausschließlich live zu spielen schon eine besondere Herausforderung, die durch die räumliche Trennung und die unterschiedlichste technische Ausstattung vor Ort nochmal erschwert ist.