Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

So startet Lübecks Kultur am 15. Mai

Lübeck: Archiv - 06.05.2021, 15.54 Uhr: Unter dem Motto „Wir spielen wieder“ startet Lübeck sein angekündigtes Modellprojekt als mögliche Blaupause für einen Neubeginn des Kulturlebens in der Hansestadt. Mit einem Schulterschluss von drei unterschiedlichen lokalen Kulturorten wird erprobt, wie das Kulturerleben in der Pandemie sicher und unbeschwert wieder funktionieren kann.

In Kooperation mit dem Theater Lübeck, der Freilichtbühne und dem Filmpalast Stadthalle-CineStar hält die Stadt vom 15. Mai bis zum 20. Juni 2021 ein abwechslungsreiches In- und Outdoor-Programm bereit: Von Theater über Kino bis hin zu Konzerten und Musik-Events. Abgerundet wird das Programm durch Beiträge der Nordischen Filmtage Lübeck, der überregional bekannten Bandformation „Max and Friends“ sowie der Taschenoper Lübeck und der Firma Media Consult Eventmangement. Die Veranstaltungen finden überwiegend an den Wochenenden statt.

„Endlich sind Kulturveranstaltungen wieder möglich! Ich freue mich, dass es gelungen ist, das Modellprojekt in Lübeck zu ermöglichen und bedanke mich bei allen Beteiligten für die gute Kooperation. Es ist ein vielfältiges Programm entstanden, das verschiedene Bereiche der Kultur wieder lebendig werden lässt. Ich wünsche mir, dass wir erfolgreich sind bei diesem Modell und einem Beitrag zum sicheren Kulturgenuss auch unter Corona-Bedingungen leisten können und so den Weg ebnen für eine vollständige Öffnung aller Kultureinrichtungen in unserer Stadt“, so Bürgermeister Jan Lindenau.

„Wir freuen uns, dass es im Rahmen des Modellprojektes wieder möglich ist, Gäste auf der wunderschönen, romantisch gelegenen Freilichtbühne Lübeck begrüßen zu dürfen“, sagt Marie Sommerfeldt, Leiterin Freilichtbühne Lübeck. „Das Modellprojekt bietet uns die Chance, inmitten der schönen Altstadt Lübecks den Kulturbetrieb wieder aufzunehmen und den Gästen mit ein paar besonderen Events einen Vorgeschmack auf Normalität zu geben.“

„Als ich erfuhr, dass die Hansestadt Lübeck sich als Modellprojekt bewirbt, war ich überglücklich“, so Caspar Sawade, Geschäftsführender Theaterdirektor. „So kann es gelingen, die Grundlagen zu bestimmen, unter denen das Theater im Herbst wieder verlässlich öffnen kann.“

Der Kartenvorverkauf startet am Freitag, 7. Mai 2021. Aufgrund des Modellcharakters unter Corona-Bedingungen gelten für alle Veranstaltungen besondere Regularien:

- Karten für die einzelnen Veranstaltungen sind ausschließlich online buchbar. Die Teilnahmebedingungen und Datenschutzerklärungen müssen beim Kartenkauf bestätigt werden. Eine Abendkasse gibt es an keinem Veranstaltungsort. Eintrittskarten müssen im Vorwege erworben werden.

- Besucher erhalten bei Buchung eine personalisierte Eintrittskarte über das Online-Portal des Anbieters, um die Kontaktnachverfolgung sicher zu stellen.

- Das Theater Lübeck bietet im Ausnahmefall auch einen Erwerb der Eintrittskarte im Vorverkauf an der Theaterkasse (nicht am Veranstaltungstag) nach telefonischer Terminreservierung unter 0451/399600 an. Beim Erwerb vor Ort müssen die Kontaktdaten erfasst und Teilnahmebedingungen sowie Datenschutzerklärungen unterzeichnet werden.

- Am Tag der Veranstaltung muss ein negatives Testergebnis (Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist) aus einer Teststation (kein Selbsttest!) schriftlich vorgelegt werden. Aufgrund unterschiedlicher technischer Voraussetzungen der Veranstaltungsorte, wird ein Antigen-Schnelltest nur von den jeweils beim Kartenkauf angegebenen Teststationen akzeptiert.

- Besucher müssen sich einverstanden erklären, an einer wissenschaftlichen Studie in Form einer Umfrage der Christian Albrechts Universität Kiel (Institut für Soziologie) teilzunehmen. Erforscht wird das Verhalten der Besucher und Kulturschaffenden, um künftig technisch und organisatorisch Veranstaltungen unter Pandemiebedingungen zu optimieren. Das Gesundheitsamt Lübeck steht in einem engen wissenschaftlichen Austausch mit dem Institut in Kiel.

- Teilnehmende müssen sich über die luca-App (nur im Ausnahmefall luca-Schlüsselanhänger) am Veranstaltungsort anmelden/einchecken und abmelden/auschecken.

- Am Tag der Veranstaltung ist am Eingang der Personalausweis zur Identifikation vorzulegen.

Grundsätzlich ist in allen drei Veranstaltungsstätten, vom Betreten bis zum Verlassen der Räumlichkeiten, das Tragen einer medizinischen Maske Pflicht. Lediglich auf dem personalisierten Sitzplatz, während der Vorstellung, darf die Maske abgenommen werden. Teilweise kann bereits mit dem Kartenkauf ein Gastronomie-Angebot (Speisen und Getränke) dazu gebucht werden. Der Verzehr von Speisen und Getränken ist nur an den dafür ausgewiesenen Plätzen erlaubt.

„Das Gesundheitsamt hat mit den Kultureinrichtungen ausführlich und in Begehungen vor Ort das Hygiene- und Lüftungskonzept geprüft und bewertet. Durch die elektronische Registrierung im Vorfeld und über die luca-App ist eine effiziente und schnelle Nachverfolgung von Kontaktpersonen sichergestellt, falls es zu einem Infektionsfall kommt. Zusätzlich unterstützen wir die Evaluierung der Christian-Albrechts Universität Kiel. Insgesamt freuen wir uns, dass wir durch die Modellprojekte zu einer kontrollierten Wiederöffnung von Kultureinrichtungen beitragen können“, so Dr. Alexander Mischnik, Leiter des Gesundheitsamts Lübeck.

Um die Qualität der Raumluft laufend zu überwachen, wird der CO2-Gehalt als Leitparameter in allen innen liegenden Veranstaltungsräumen gemessen. Die TraveKom unterstützt die Vorsichtsmaßnahme und wird sieben Kinosäle sowie die drei Vorstellungsäume im Theater Lübeck mit Sensoren zur Messung der Luftqualität ausstatten. Die Messgeräte erfassen neben dem CO2-Gehalt auch Temperatur, Luftdruck und Luftfeuchtigkeit in Intervallen von einer bis 15 Minuten. Die lokale CO2-Konzentration wird als Anzeichen für die Aerosolbelastung auf den Geräten als Ampel dargestellt.

Die Übersicht zu dem Modellversuch, der vom 15. Mai bis 20. Juni 2021 läuft, falls die Inzidenz nicht wieder über 100 steigt: www.luebeck.de/kulturstart

Stadt und Veranstalter stellten den Start für die ersten Veranstaltungen auf der Freilichtbühne vor. Foto: JW

Stadt und Veranstalter stellten den Start für die ersten Veranstaltungen auf der Freilichtbühne vor. Foto: JW


Text-Nummer: 144767   Autor: Presseamt Lübeck/JW   vom 06.05.2021 um 15.54 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.