Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Open Air, Schauspiel und Corona-Talk: Das Theater Programm

Lübeck: Archiv - 06.05.2021, 16.07 Uhr: Als eine von drei Kulturinstitutionen der Hansestadt Lübeck öffnet das Theater Lübeck im Rahmen eines Modellprojektes vom 15. Mai bis 15. Juni 2021 und präsentiert ein Programm aus den Sparten Musiktheater, Schauspiel und Konzert sowie aus dem Bereich Jung plus X.

Neben den drei Bühnen Großes Haus, Kammerspiele und Junges Studio wird ab dem 21. Mai außerdem eine Open Air-Bühne im Hof des Theaters bespielt. Dabei präsentiert das Theater Lübeck zahlreiche Neuproduktionen, darunter insgesamt fünf Premieren aus den Sparten Musiktheater und Schauspiel, ein Sinfoniekonzert, zwei Kammerkonzerte, vier bisher unaufgeführte Projekte aus dem Bereich Jung plus X und Sonderveranstaltungen von der Lesung über den Liederabend bis hin zum Corona-Talk. Darüber hinaus werden beliebte Produktionen aus dem Repertoire von Schauspiel und Musiktheater sowie Gastspiele und Veranstaltungen von lokalen Theatergruppen und Kultureinrichtungen auf den vier Bühnen gezeigt.

Das Programm startet direkt mit zwei Premieren: Mit seiner neuen Show „NIGHT & DAY“ bringt Autor und Regisseur Michael Wallner ab dem 15. Mai eine Hommage an Cole Porter auf die Bühne im Großen Haus (Premiere + 16. Mai sowie 30. Mai und 11. Juni). Am gleichen Tag wird das Schauspiel mit Musik und Puppenspiel „Ghetto“ von Joshua Sobol auf die Bühne der Kammerspiele gebracht (Premiere + 16. Mai, 23. Mai, 29. Mai, 30. Mai und 5. Juni). Die Inszenierung von Malte C. Lachmann war bisher nur als Online-Stream zu sehen. Keine Woche später, am 21. Mai, folgen die Premieren von Aribert Reimanns Kammeroper „Die Gespenstersonate“ in der Regie von Julian Pölsler und unter der musikalischen Leitung von Andreas Wolf im Großen Haus (Premiere + 23. Mai sowie 4. und 12. Juni) und in den Kammerspielen Wajdi Mouawads Stück „Vögel“ in einer Inszenierung von Schauspieldirektor Pit Holzwarth (Premiere + 22. sowie 24. Mai, 12. und 13. Juni), die am 16. April bereits als Online-Aufführung zu erleben war. Am 24. Mai wird das Familienstück „Momo“ nach Michael Ende erstmals im Großen Haus aufgeführt. Die Inszenierung von Anna Werner für Kinder ab 8 Jahren wird insgesamt achtmal gezeigt (24. Mai zwei Mal, 5. Juni drei Mal, 13. Juni zwei Mal), darunter auch eine Schulvorstellung (14. Juni). Am 22. Mai ist im Großen Haus nach langer Corona-bedingter Pause erstmals wieder ein Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck zu erleben. Gespielt werden Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven. Dabei ist Generalmusikdirektor Stefan Vladar im Klavierkonzert Nr. 23 von Mozart in Personalunion von Pianist und Dirigent zu erleben. Die beiden Serenadenkonzerte mit Musikern des Philharmonischen Orchesters finden am 31. Mai und 2. Juni auf der Bühne im Hof statt. Die Abteilung Jung plus X präsentiert erstmals Vorschauen der Bürgerbühne „Her Home“ (30. Mai), der Mobilen Produktion „I world“ (5. Juni) sowie der beiden Spielclubs „Frerk, Du Zwerg!“ (6. Juni) und „Solaris“ (11. Juni).

Bei der Sonderveranstaltung „Der Untergeher“ nach dem Roman von Thomas Bernhard und mit Musik von Johann Sebastian Bach treffen am 25. und 27. Mai Opern- und Generalmusikdirektor Stefan Vladar und Schauspieler Andreas Hutzel aufeinander. „Früher Pest, heute Corona“ ist der Titel der neuen Corona-Talk-Reihe in den Kammerspielen. Gemeinsam mit Gästen aus verschiedenen Fachgebieten diskutieren der Geschäftsführende Theaterdirektor Caspar Sawade und MusiktheaterEnsemblemitglied Steffen Kubach ab dem 3. Juni in den Kammerspielen über Themen rund um die Corona-Pandemie. Die musikalisch-experimentelle Lesung „Die Blechtrommel“ von Günter Grass wird am 7. und 14. Juni auf der Bühne im Hof gezeigt, mit „My Hometown“ (11. Juni) wird in den Kammerspielen ein Bruce Springsteen-Liederabend als Late Night Special angeboten.

Aus dem Repertoire präsentiert das Theater Lübeck im Musiktheater im Großen Haus den Galaabend „Unter die Haut“ (29. Mai und 9. Juni), die Händel-Oper „Tolomeo“ in der Regie von Antony Pilavachi (28. Mai, 6. und 10. Juni), den Doppelabend „Die menschliche Stimme/Das Telefon“ (3. und 8. Juni) in der Regie von Rainer Vierlinger und Bernd Reiner Krieger und im Schauspiel die musikalischen Produktionen „Patti Smith ∙ Shortcut“ (28. Mai, 6 und 10. Juni) und „Jim Morrison ∙ Shortcut“ (4. und 11. Juni) in den Kammerspielen. Im Jungen Studio ist die Mobile Produktion „Name: Sophie Scholl“ (30. Mai) von Jung plus X zu sehen.

Darüber hinaus sind die Niederdeutsche Bühne mit „Fröhstück bi Kellermanns“ (8. Juni) in den Kammerspielen und die Taschenoper Lübeck mit „Hans und Greta“ (12. und 13. Juni) im Jungen Studio zu Gast. Auch finden in Kooperation mit der Hansestadt Lübeck und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste die „Verleihung des Thomas Mann-Preises 2020“ an Nora Bossong (06/06, geschlossene Veranstaltung) und in Kooperation mit der Kunsthalle St. Annen die Vernissage der Ausstellung „Armin Mueller-Stahl – Nacht und Tag auf der Erde“ (15. Juni) im Großen Haus statt.

Der Kartenvorverkauf startet am 7. Mai für Vorstellungen bis zum 31. Mai und ab dem 21. Mai für Vorstellungen im Juni. Karten müssen im Vorverkauf erworben werden: www.theaterluebeck.de.

Das Theater Lübeck hat für das Modellprojekt ein umfangreiches Programm vorbereitet. Foto: Olaf Malzahn

Das Theater Lübeck hat für das Modellprojekt ein umfangreiches Programm vorbereitet. Foto: Olaf Malzahn


Text-Nummer: 144769   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 06.05.2021 um 16.07 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.