Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Gerechtigkeit und Blumen zum Muttertag

Lübeck: Archiv - 07.05.2021, 11.18 Uhr: Anlässlich des diesjährigen Muttertages am 9. Mai macht Lübecks Gleichstellungsbeauftragte Elke Sasse insbesondere auf die Situation von Alleinerziehenden aufmerksam. Dies sind auch in Lübeck überwiegend Frauen (9 Prozent Männer, über 90 Prozent Frauen). In Lübeck gibt es derzeit rund 5.200 alleinerziehende Frauen – und Mütter.

"Am sogenannten ‚Muttertag‘ möchten wir darauf aufmerksam machen, dass insbesondere im letzten "Corona-Jahr" Frauen aus unterschiedlichen Gründen einen Großteil der Krise geschultert haben. Sie wurden zwar vielfach als großartige Mütter gelobt – aber die vielfältigen Corona-Hilfen haben bisher wenige bis gar keine nachhaltigen Verbesserungen für Mütter gebracht" kritisiert Sasse.

"Nach wie vor leisten Mütter die überwiegende Kinderbetreuung im "Homeoffice" oder anderweitig. Sie pflegen die Kranken und Alten, erziehen und beschulen die Kindergarten- und Grundschulkinder.

Mütter haben im vergangenen Jahr gezeigt, wie systemrelevant sie sind" stellt Elke Sasse fest. Initiativen, die Situation von Müttern, insbesondere Alleinerziehender, zu verbessern, bräuchten vorrangig Veränderungen auf Bundesebene, die noch ausstehen würden.

"Hierzu gehört zum Beispiel Steuergerechtigkeit, eine umfassende Kinderbetreuung, die auch die Grundschulzeit umfasst, ebenso wie Förderprogramme für bezahlbaren und insbesondere familiengerechten Wohnraum." so Sasse abschließend. Alleinerziehende sollten die Möglichkeit haben, mittels ihrer Erwerbstätigkeit für sich und ihre Kinder ein auskömmliches Einkommen zu erwirtschaften. Eine bundesweite Orientierung an ‚kurzer‘ Vollzeit, brächte endlich mehr Zeit für sich und die Familie.

Elke Sasse ist Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Lübeck.

Elke Sasse ist Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Lübeck.


Text-Nummer: 144782   Autor: Frauenbüro   vom 07.05.2021 um 11.18 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.