Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Lübecks Häfen mit leichtem Plus im Krisen-Jahr 2020

Lübeck: Archiv - 08.05.2021, 19.15 Uhr: Der "Port of Lübeck" legt im Gesamtumschlag 2020 leicht zu. Trotz der widrigen äußeren Umstände im Umschlagsjahr 2020 durch die weltweite Corona Pandemie wurden rund 25,1 Millionen Tonnen über die Lübeck Kaikanten umgeschlagen.

"Damit unterstreicht der Port of Lübeck mit seinen privaten und öffentlichen Hafenterminals seine Stabilität, seine Zuverlässigkeit und seine Bedeutung im innereuropäischen Transportnetz eindrucksvoll", so die Stadtverwaltung. "Das Produkt „Hafen“ beziehungsweise „maritime Wirtschaft“ ist somit auch in Zeiten der Pandemie äußerst verlässlich und ein Garant für Versorgungssicherheit."

Alle neun Terminalbetreiber (Lübecker Hafen-Gesellschaft, Hans Lehmann, Claus Rodenberg Port Logistics, ATR Landhandel, Lagerhaus Lübeck, Burmann Hafenlogistik, Nordgetreide, Brüggen, Röhrs Holztransporte) haben gemeinsam hiermit ein positives Signal gesetzt. Im Intermodalbereich - also unter Nutzung des Schienenverkehrs - konnte die Zahl der transportierten Einheiten im Abgleich mit 2019 ebenfalls mit 127.792 Stück wieder auf einem hohen Niveau bestätigt werden.

„Mit dem Hafenentwicklungsplan haben wir eine abgestimmte Entwicklungsperspektive für den Port of Lübeck vorgelegt. Die Hansestadt Lübeck zeigt sich damit als verlässlicher Partner für die Hafenwirtschaft und die Seeverkehrswirtschaft im gesamten Ostseeraum. Wir betrachten die kontinuierliche Hafenentwicklung als strategische Stadtentwicklungsaufgabe. Dieses Signal kommt bei der Wirtschaft an“, so Senatorin Joanna Hagen.

Einziger Wermutstropfen sind die Umschlagzahlen im Passagierbereich, die aufgrund der starken Reisebeschränkungen um über 40 Prozent einbrachen. Somit sieht sich der Port of Lübeck trotz Corona und auch im Hinblick auf den aktuellen Hafenentwicklungsplan 2030 auf Kurs.

Die Lübecker Häfen verzeichneten im Jahr 2020 ein Plus. Das gab die Stadtverwaltung am Samstag bekannt. Foto: LHG/Archiv

Die Lübecker Häfen verzeichneten im Jahr 2020 ein Plus. Das gab die Stadtverwaltung am Samstag bekannt. Foto: LHG/Archiv


Text-Nummer: 144812   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 08.05.2021 um 19.15 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.