Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Lübecker Corona-Zahlen: Nur ein neuer Fall am Sonntag

Lübeck: Archiv - 09.05.2021, 19.19 Uhr: Auf und ab bei den Corona-Zahlen: Am Sonntag sank die Zahl der neuen Fälle pro Woche und 100.000 Einwohner ("Inzidenz") in Lübeck von 60 auf 52,6. Die Lübecker bleiben aber optimistisch. Rund die Hälfte glaubt, dass sich die Situation im Sommer entspannen wird.

Die Zahlen zeigen am Sonntag keine eindeutige Tendenz. Für Lübeck wurde nur ein bestätigter neuer Fall gemeldet. Stationäre Aufnahmen oder Todesfälle mit COVID-19 gab es nicht. Die Inzidenzen der Nachbarkreise am Sonntagabend: Stormarn 69,6 (Vortag 66,8), Herzogtum Lauenburg 65,7 (Vortag 49,0) und Ostholstein 48,9 (Vortag 48,4). Für ganz Schleswig-Holstein wurde ein Wert von 50,8 (Vortag 50,0) gemeldet. Nordwestmecklenburg meldete 68,6 (unverändert).

Wie schätzen die Lübecker die Lage ein?

Wir waren zunächst interessiert an den kurzfristigen und mittelfristigen Erwartungen, die mit dem weiteren Verlauf der Inzidenzen im Raum Lübeck verbunden sind. Wir wollten einmal keine wissenschaftliche Meinung, sondern Bauchgefühl und Schwarmintelligenz unserer Leser befragen.

Bild ergänzt Text

Kommen wir zur kurzfristigen Entwicklung bis zum 15. Mai. Wir hatten nach dem vom Leser vermuteten Inzidenzwert an diesem Tag gefragt. Die Grafik zeigt sehr deutlich, dass die derzeitige Entwicklung zwischen den Inzidenzen 40 und 70 von der weit überwiegenden Zahl der Teilnehmer (32 + 31 + 21 = 84 %) als stabil angesehen wird. Eine zweite Sicht auf die gleiche Datenmenge zeigt allerdings auch, dass eine deutliche Mehrheit (61 %) Inzidenzwerte über der kritischen Zahl von 50 für wahrscheinlich hält. Das, wie gesagt, war ein Blick auf die Mitte des Monats Mai.

Bild ergänzt Text

Die weitere Entwicklung über den Sommer 2021 sollte in der zweiten Frage beurteilt werden. Hier konnte man zwischen "sehr optimistisch" (niedrige Inzidenzen) und sehr pessimistisch (hohe Inzidenzen verbunden mit strengen Maßnahmen) wählen. Die Auswertung zeigt, dass mehr als die Hälfte (53 %) bezüglich der weiteren Entwicklung ein positives Gefühl haben. Das mag mit der Impfkampagne zu tun haben, die jetzt endlich Fahrt aufnimmt, oder auch mit einem wachsenden Gefühl, sich durch vernünftiges Verhalten positiv schützen zu können. Etwa ein Viertel der Befragten (26%) erwartet bei nüchterner Betrachtung weiterhin steigende Inzidenzwerte und damit notwendig werdende Beschränkungen.

Bild ergänzt Text

Zuletzt wollten wir wissen, wie die bisherigen Corona-Maßnahmen bei uns, vor Ort in Lübeck beurteilt werden. Bei aller damit verbunden Aufregung zeigt die Auswertung doch ziemlich klar, dass die getroffenen Maßnahmen von nahezu der Hälfte aller Teilnehmenden als "angemessen" empfunden wurden. Ein weiteres Drittel würde sogar noch härtere Einschnitte mittragen. Nur etwa ein Fünftel (21 %) der Befragten wünschte sich einen weniger strengen Umgang mit der Pandemie.

Bei der Corona-Pandemie ist aktuell in Lübeck keine eindeutige Entwicklung erkennbar. Grafiken: Harald Denckmann

Bei der Corona-Pandemie ist aktuell in Lübeck keine eindeutige Entwicklung erkennbar. Grafiken: Harald Denckmann


Text-Nummer: 144822   Autor: Harald Denckmann   vom 09.05.2021 um 19.19 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.