Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Umweltgewerkschaft ruft zur Demo gegen AKW-Bauschutt auf

Lübeck: Archiv - 13.05.2021, 09.07 Uhr: Die Umweltgewerkschaftsgruppe Lübeck ruft auf zu einer Demonstration gegen die Zwangszuweisung, und zwar am Samstag, 15. Mai, um 11 Uhr ab Adenauerstraße (Lindenteller) in die Innenstadt bis zum Lübecker Markt. Teilnehmer sind dazu aufgerufen, eigene Schilder und Transparente mitzubringen. Der Protest kann auch mit kurzen Redebeiträgen am offenen Mikrophon ausgedrückt werden.

Die Organisatoren teilen dazu mit:

(")Wir Lübecker Bürgerinnen und Bürger nehmen den Zuweisungsbescheid des Umweltministers Albrecht für die Deponien Niemark und Johannistal nicht hin. Der Wille von Tausenden Bürgern, die gegen die Deponierung unterschrieben, eine Meinungsumfrage, in der sich 58% gegen die Deponierung von radioaktiv belastetem Material nach Niemark aussprachen, wird vom grünen Minister nicht respektiert. Abrissmüll aus Atomkraftwerken gehört nicht auf Hausmülldeponien. Sämtliche Alternativvorschläge zu einer möglichst sicheren Lagerung radioaktiver Stoffe werden seit Jahren vom Kieler Umweltministerium vom Tisch gewischt, weil die Energiekonzerne an möglichst billigen Lösungen interessiert sind. Für uns stehen unsere Gesundheit und der Schutz unserer Umwelt an erster Stelle.(")

Die Demo führt vom Lindenteller zum Markt. Foto: Veranstalter

Die Demo führt vom Lindenteller zum Markt. Foto: Veranstalter


Text-Nummer: 144889   Autor: Veranstalter/red.   vom 13.05.2021 um 09.07 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.