Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Corona-Inzidenz in Lübeck am Freitagabend bei 37,4

Lübeck: Archiv - 14.05.2021, 19.49 Uhr: Für Freitag, 14. Mai 2021, wurden fünf neue bestätigte Fälle Corona-Fälle für Lübeck gemeldet. Eine Person verstarb mit dem Virus, eine weitere musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Am Freitag hat die Stadt auch die Maskenpflicht und das Alkoholverbot auf dem Klingenberg und der Sandstraße verlängert.

Bürgermeister Jan Lindenau sagte am Freitag: "Auch wenn ab nächster Woche die per Landesverordnung geregelten Lockerungen in der Hotellerie und Gastronomie in Kraft treten, so bleibt es trotzdem unerlässlich, die erprobten AHA-Regeln zu befolgen, um das Infektionsrisiko einzudämmen. Wir müssen auch weiterhin größere Menschenansammlungen vermeiden, die Abstände einhalten und überall dort, wo es vorgeschrieben oder ratsam ist, eine Maske tragen. Ich danke allen Lübeckern für ihre Unterstützung, gemeinsam dafür zu sorgen, die Inzidenzzahl weiter zu reduzieren."

Die Stadt hat auch zwei Allgemeinverfügungen verlängert. Die Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung in einigen Bereichen und das Alkoholverbot auf dem Klingenberg und in der Sandstraße gelten jetzt bis zum 6. Juni 2021. Dafür wurde die Test- und Nachweispflicht von Grenzpendlern und Grenzgängern aufgehoben. Hier gibt es jetzt eine bundesweite Regelung.

Die Zahl der neuen Fälle pro Woche und 100.000 Einwohner ("Inzidenz") lag am Freitagabend, 14. Mai 2021, in Lübeck bei 37,4 (Vortag 44,3).

Der Wert fiel in fast allen Kreisen in Schleswig-Holstein. Der Kreis Herzogtum Lauenburg meldete allerdings einen leichten Anstieg von 77,3 auf 79,3. Das ist der höchste Wert im Land. In Stormarn sank der Wert weiter von 54,9 auf 47,9, in Ostholstein von 33,4 auf 29,9. Auch die 7-Tage-Inzidenz für ganz Schleswig-Holstein ist mit 39,1 weiter rückläufig (Vortag 42,8).

Auch Nordwestmecklenburg meldet eine deutliche Entspannung der Lage. Hier sank die Inzidenz innerhalb eines Tages von 48,9 auf 36,2.

Die Pandemie-Lage entspannt sich langsam.

Die Pandemie-Lage entspannt sich langsam.


Text-Nummer: 144913   Autor: VG   vom 14.05.2021 um 19.49 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.