Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Lübeck wirbt mit virtueller Messehalle um Kongresse

Lübeck: Archiv - 22.05.2021, 11.50 Uhr: In einer eigenen 360°-Messehalle wirbt die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM) gemeinsam mit sieben Mitgliedern der Kongressinitiative lübecKongress in der Virtual Venue für Lübeck und Travemünde.

Mit der virtuellen Messehalle „Virtual Venue“ hat das German Convention Bureau e.V. (GCB) nach Absage der IMEX, der weltweit maßgebenden Fachmesse für Meetings und Incentive-Reisen in Frankfurt im Mai 2021, einen alternativen Veranstaltungsort zur Vermarktung des Tagungs- und Kongressstandortes Deutschland geschaffen. Hier können Anbieter:innen der MICE-Branche ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren - vom virtuellen Messestand über eine eigene Messehalle bis hin zu eigens gebrandeten Meeting- oder Konferenzräumen. Auch die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH ergreift die Chance, Lübeck und Travemünde hier als erste Destination deutschlandweit im Rahmen des "Virtual Market Place" als attraktiven Tagungs- und Kongressstandort vorzustellen und Kontakte zu Veranstaltungsplanenden aus dem In- und Ausland zu knüpfen.

Als Aussteller mit eigenem Messestand und persönlichem Avatar als vertrautem Kontakt sind die media docks, das Event- und Congress Carrée, die Musik- und Kongresshalle Lübeck, das Europäische Hansemuseum, die Kulturwerft Gollan, die ATLANTIC Hotels Lübeck und Travemünde und das SlowDown Tagungscenter mit dabei. Ein Video-Avatar von Lübecks Bürgermeister und Kongressbotschafter Jan Lindenau begrüßt die virtuellen Besucher am Convention Service-Stand. Eingebettet ist der Messeauftritt in die offizielle Tagungswebsite luebeckongress.de, über verlinkte Klickpunkte an den einzelnen Messeständen sind Webseiten, Videos, 360°-Rundgänge und PDF-Materialien der Aussteller abrufbar. Für Kundengespräche steht ein virtueller Meetingraum zur Verfügung.

„In Zeiten, in denen persönliche Kontakte reduziert werden müssen, ist eine virtuelle Messehalle eine hervorragende Möglichkeit, um im In- und Ausland für sich als Tagungs- und Kongressstandort zu werben und deutlich zu machen: Wir sind da und freuen uns auf unsere Gäste, wenn es wieder los geht,“ erklärt Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau. „Das bringt die Digitalisierung unserer MICE-Branche erheblich voran und eröffnet neue Wege zur professionellen Planung von Veranstaltungen.“

„Ich freue mich, dass wir mit unserem gemeinsamen Messeauftritt in der Virtual Venue unseren lübecKongress-Mitgliedern die Chance bieten können, sich mit ihren Kunden virtuell zu vernetzen und sich den Herausforderungen der Zukunft zu stellen“, sagt LTM-Geschäftsführer Christian Martin Lukas. „Angesichts der bis auf Weiteres geltenden Kontaktbeschränkungen ist es wichtig, künftig sowohl auf persönliche Akquise als auch auf digitale Angebote zu setzen, um einen regen Austausch innerhalb der Veranstaltungsbranche zu ermöglichen und Geschäftskontakte zu pflegen.“

Ein direkter Blick in die virtuelle Messehalle: gcb.xibitrs.net/index.htm?media-index=11

Bürgermeister Jan Lindenau begrüßt die Besucher des virtuellen Messestandes. Foto: Xibitrs Limited / LTM

Bürgermeister Jan Lindenau begrüßt die Besucher des virtuellen Messestandes. Foto: Xibitrs Limited / LTM


Text-Nummer: 145076   Autor: LTM   vom 22.05.2021 um 11.50 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.