Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Der Sommer kommt nach Lübeck!

Lübeck: Archiv - 25.05.2021, 17.52 Uhr: Noch hängen dunkle Wolken über Lübeck, doch es gibt Licht am Ende des Horizonts. Die Großwetterlage stellt sich Ende der Woche um und dann wird es sommerlich. Harald Denckmann fasst die Aussichten zusammen.

Bild ergänzt Text

In unserer letzten Vorschau hatten wir es ja bereits angedeutet. Der wetterbestimmende Jet-Stream, in 10 km Höhe, sollte sich endlich darauf besinnen, dass er im Jahreszyklus etwas weiter nach Norden gehört in den Monaten Juni bis August. Bisher hat er uns allerdings mit einer Kette von Tiefdruckgebieten unterhalten, die uns höchst wechselhaftes Wetter beschert haben. Diese Großwetterlage ändert sich aber jetzt.

Der um den Globus mäandrierende Jet-Stream schlägt einen weiten Bogen nach Norden und zieht in der Folge ein Hochdruckgebiet nach Nordeuropa, das uns in Lübeck zumindest eine Woche lang schönes Wetter bescheren dürfte. Die Ostwinde, die sich aus dieser Lage ergeben sind im beginnenden Sommer auch nicht mehr bitter kalt, sondern sollten für trockene, sonnige Verhältnisse sorgen. Da ist sogar Strandwetter mit ersten Badeversuchen für alle drin. Auch die Niederschläge sollten sich bei dieser Lage zurückhalten. Für den Mai 2021 haben wir aber auch wirklich genug gehabt. Am Ende des Monats werden wir etwa 50 Prozent mehr Niederschläge registriert haben, als im Mai des vergangenen Jahres 2020.

Noch befinden wir uns in der Tiefdruckkette, aber am kommenden Donnerstag gibt es bereits einen Eindruck von der Erlösung. Ein schwaches Hochdruckgebiet über den Britischen Inseln wird sich langsam nach Skandinavien hin ausdehnen und dabei auch Deutschland überspannen.

Freitag wird sich dieses Gebilde dann sogar mit einem kräftigen Azorenhoch verbinden und, angetrieben durch den Jet in 10 km Höhe, seine Ausdehnung über Nordeuropa fortsetzen. Das kommende Wochenende wird also schön und an der Küste sollte man sich auf den zu erwartenden Ansturm gefasst machen. Auch die Autofahrer sollten reichlich Getränke einpacken und vor dem Start noch einmal volltanken, denn der Rückstau von der Fahrbahnverengung bei Scharbeutz dürfte bei schönem Wetter bis zum Schwartauer Kreuz betragen. Das sind etwa 15 Kilometer und dort stehen macht wirklich keine Freude. Dringender Tipp für alle Lübecker, die Richtung Neustadt fahren müssen - unbedingt die A1 zu den Stoßzeiten meiden.

Ein weiterer Stau-Tipp betrifft die B 76 bei Timmendorfer Strand. Ein Teilstück ist dort gesperrt, so dass man bei Hochbetrieb auf der Strecke nach Scharbeutz sich gut und gern eine Stunde lang durch den Ort quälen muss; also lieber vermeiden wenn es geht.

Eine Woche lang werden wir daher ab Donnerstag erst einmal Wetter haben, das sich wenigstens schon mal nach Sommer anhört. Wie sich dann die Strömungsverhältnisse in der oberen Atmosphäre verändern, kann aus heutiger Sicht noch nicht beurteilt werden. Wir können nur hoffen, dass uns die Hochdruckgebiete auch im weiteren Verlauf des Juni ein wenig erhalten bleiben.

Ab dem Wochenende wird das Wetter deutlich sonniger und wärmer. Grafik: Harald Denckmann

Ab dem Wochenende wird das Wetter deutlich sonniger und wärmer. Grafik: Harald Denckmann


Text-Nummer: 145122   Autor: Harald Denckmann   vom 25.05.2021 um 17.52 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.