Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Verletzten Schwan von der Autobahn gerettet

Lübeck - Kücknitz: Am Mittwochabend, 26. Mai 2021, musste die A226 bei Lübeck Dänischburg im Übergang zur BAB1 kurzfristig gesperrt werden. Grund dafür war ein geschwächter Schwan, der sich mitten auf den Fahrspuren befand. Das offensichtlich verletzte Tier konnte von der Polizei in Sicherheit gebracht werden.

Gegen 17.45 Uhr meldeten sich mehrere Verkehrsteilnehmer bei der Regionalleitstelle Lübeck. Der verletzte Schwan hatte sich auf der A226 hinter der Anschlussstelle Dänischburg in Fahrtrichtung Bad Schwartau mitten auf der Fahrbahn niedergelassen, flog danach weiter Richtung Süden und blieb auf der A1 sitzen.

Die alarmierten Polizeibeamten sperrten daraufhin kurzfristig die Fahrbahn Richtung Süden und konnten das Tier im Anschluss mittels eines Keschers einfangen. Der Schwan wurde danach an einem Gewässer wieder frei gelassen. Die von den Beamten angeforderte Vogelbeauftragte kümmerte sich um dessen weitere Versorgung.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 145164   Autor: PD Lübeck   vom 27.05.2021 um 12.58 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.