Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Hönel jetzt offizieller Kandidat der Grünen für den Bundestag

Lübeck: Bereits vor knapp drei Wochen wurde Bruno Hönel in einer Online-Wahlversammlung zu Direktkandidaten der Grünen für die Bundestagswahl gewählt. Jetzt liegt auch das verbindliche der Briefwahl vor. Rund 93 Prozent stimmten für ihn.

Der Kreisverband Bündnis 90 / Die Grünen Lübeck hat gemeinsam mit den Grünen aus Berkenthin und Sandesneben-Nusse ihren Direktkandidaten zur Bundestagswahl im September 2021 für den Wahlkreis 11 bestätigt. Aufgrund der Corona-Maßnahmen fand das erste Votum, bei dem Bruno Hönel sich im Kreisverband Lübeck gegen Michelle Akyurt durchsetzte, im Juli 2020 unter freiem Himmel im Altstadtbad am Krähenteich statt. Es folgte das Votum auf einer Online-Wahlversammlung Anfang Mai 2021, das anschließend per Briefwahl bestätigt werden musste. Das nun vorliegende Ergebnis bringt noch einmal Rückenwind: Von 181 gültigen Stimmen erhielt Hönel 169 Ja-Stimmen, also 93 Prozent. Zuvor hatte Hönel sich außerdem auf dem Online-Landesparteitag im März 2021 gegen vier Mitbewerber für den aussichtsreichen Listenplatz 6 der Grünen Landesliste für Schleswig-Holstein durchgesetzt.

Bruno Hönel, dessen Herzensthemen Klima- und Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit und nachhaltiges Wirtschaften sind, freut sich über die breite Unterstützung:

(")Es ist schon jetzt eine tolle Erfahrung, sich gemeinsam mit so vielen Mitstreitern und Unterstützern für Grüne Politik stark zu machen. Ich freue mich riesig über das große Vertrauen, für das ich mich herzlich bedanken möchte.

In den kommenden Monaten werde ich so viel wie möglich in Lübeck und Umgebung unterwegs sein, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Darüber, was sie bewegt, wo sie Handlungsbedarf sehen und wie sich Lübeck, Schleswig-Holstein und ganz Deutschland künftig weiterentwickeln sollen. Dabei habe ich einen klaren Kompass und Ideen, die ich diskutieren und für die ich um Unterstützung werben möchte.

Denn ich finde, dass es höchste Zeit ist für einige grundlegende Veränderungen: Deutschland muss mit wirksamer Klimapolitik endlich seinen Beitrag zum Pariser 1,5-Grad Ziel leisten. Nur so können wir den nachfolgenden Generationen, unseren Kindern und Enkeln, einen zukunftsfähigen Planeten und eine lebenswerte Zukunft ermöglichen. Mein besonderes Augenmerk wird darauf liegen, diese Veränderungen sozialverträglich zu gestalten und dafür zu sorgen, dass die Lasten im Kampf gegen die Klimakrise auf den Schultern der Starken liegen und jene, die sowieso schon kämpfen müssen, nicht erdrückt werden. Zudem werde ich mich dafür einsetzen, dass wir die Chancen der ökologisch-nachhaltigen Modernisierung von Arbeitsmarkt und Wirtschaft nutzen. Über die Förderung grüner Technologien und mit einer ressourcenschonenden innovativen Wirtschaftsweise werden wir es schaffen können, unsere Klimaziele zu erreichen und gleichzeitig langfristige und nachhaltige Wachstumsimpulse zu setzen.

Ich freue mich auf die Debatten der kommenden Monate, einen fairen Wahlkampf, der klar in der Sache und respektvoll im Umgang geführt wird, und viele interessante Begegnungen.(")

Bruno Hönel wurde von den Grünen mit 93 Prozent zum Direktkandidaten für den Bundestag im Wahlkreis 11 gewählt. Foto: Olaf Malzahn

Bruno Hönel wurde von den Grünen mit 93 Prozent zum Direktkandidaten für den Bundestag im Wahlkreis 11 gewählt. Foto: Olaf Malzahn


Text-Nummer: 145230   Autor: Grüne/red.   vom 31.05.2021 um 15.55 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.