Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Vier neue Corona-Fälle am Montag in Lübeck

Lübeck: Bis Montagabend registrierte das Kompetenzzentrum für meldepflichtiger Erkrankungen vier neue bestätigte Corona-Fälle. Eine Person wurde mit dem Virus stationär im Krankenhaus aufgenommen. In Schleswig-Holstein gibt es keinen Kreis mehr, der eine Inzidenz von über 20 hat.

Die Zahl der neuen Fälle pro Woche und 100.000 Einwohner ("Inzidenz") sinkt in Lübeck leicht von 12,5 auf 11,5. Für Ostholstein wurde seit fünf Tagen keine neuen Corona-Infektionen gemeldet. Die Inzidenz bleibt bei 4,0. Im Kreis Herzogtum Lauenburg steigt der Wert von 9,6 auf 12,1, in Stormarn sank er von 20,5 auf 18,8. Für ganz Schleswig-Holstein ist die Inzidenz von 11,9 auf 11 weiter gesunken. Landesweit gab es am Montag zwei Todesfälle in Zusammenhang mit COVID-19 in Stormarn und dem Herzogtum Lauenburg.

Nordwestmecklenburg meldet eine Inzidenz von 7,0 (Vortag 8,3).

In allen Kreisen in Schleswig-Holstein ist die 7 Tage Inzidenz für Corona auf unter 20 gefallen.

In allen Kreisen in Schleswig-Holstein ist die 7 Tage Inzidenz für Corona auf unter 20 gefallen.


Text-Nummer: 145392   Autor: VG   vom 07.06.2021 um 21.05 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare zu diesem Text:

Topi21

schrieb am 07.06.2021 um 23.03 Uhr:
Wo kein Impftstoff ist da wird es weiter notwendig sein die einfachen Regel einhalten.Jeder der so tut als ob das nicht mehr nötig ist handelt fahrlässig.
Immer weniger Tests weil das Wetter ja so gut ist.
Eine fatale Fehleinschätzung.

Frank Steinke

schrieb am 07.06.2021 um 23.04 Uhr:
Suppi, das sind doch erfreuliche Nachrichten, wenn wir jetzt noch ein paar wenige Wochen durchhalten sind wir bei null, aber selbst dann sollten wir weiterhin äußerst vorsichtig sein, natürlich gibt es immer Menschen die das Virus in sich tragen, sie sind bloß noch nicht identifiziert worden, also haltet weiterhin Abstand zu Mensch und tragt die Maske konsequent richtig.

Die Epidemische Lage von nationaler Tragweite gilt auch weiterhin und wird zum Glück auch verlängert, die paar Tage halten wir auch noch durch!

Karlo

schrieb am 07.06.2021 um 23.18 Uhr:
Wie man an allen Touris und Sh er sieht,interessiert keine mehr Corona,weil die Zahlen so niedrig sind.Auch England dachte so. Aber es kann auch anders kommen. Wer dachte, das es Deutschland so treffen würde. Fing klein an und dann? Liebe Mitmenschen seit bitte vorsichtig und laßt die großen Partys.Ich möchte noch länger leben und nicht an diesem Mist sterben,nur weil Ihr denkt,es ist vorbei.Denkt auch an Eure eigene Gesundheit.Man sieht immer wieder, das es noch Fälle gibt.Danke an alle,die dafür gesorgt haben,das es in Deutschland wieder aufwärts geht.

Unglaublich

schrieb am 08.06.2021 um 06.17 Uhr:
Wenn man die Kommentare hier sieht, muss man der Regierung ein großes Lob aussprechen. Die Panikmache hat bei vielen sehr gut funktioniert.
Wenn man jeden Tag nur noch mit Angst aufsteht, sollte man sich mal lieber in ärztlicher Behandlung begeben, denn das ist nicht Gesund und macht krank.
Sobald die Risikogruppe durchgeimpft ist,besteht kein Anlass mehr für jegliche Maßnahmen.

Malik

schrieb am 08.06.2021 um 08.20 Uhr:
Frank Steinke

Sie haben ja so recht, auch wenn "Null" erreicht, sollten die Menschen niemals die Nähe eines anderen Menschen ohne Nadel, Maske und Desinfektionsmaßnahmen zulassen. Am besten die Menschheit rottet sich aus, dann kann sich 100 prozentig kein Mensch mehr anstecken.

Andreas

schrieb am 08.06.2021 um 09.14 Uhr:
Die epidemische Lage existiert nicht, sondern wird nicht aufgehoben, um den Impfdruck aufrecht zu erhalten, ohne die ganzen sinnlosen Maßnahmen hätte ja keiner mehr nen Grund, sich für nen Restaurantbesuch oder um in die Schule zu gehen mehrfach die Woche testen zu lassen. Vor 1 Jahr sahen die Zahlen bei wesentlich weniger Tests genauso niedrig aus und da gab es noch keine einzige Impfung. Hört doch auf immer den Mist nachzubeten, den die Tagesschau vorgibt. Fahrt ins Ausland, in der Schweiz beispielsweise gibt es keine Testpflicht, elende Geschäftemacherei….

Micha

schrieb am 08.06.2021 um 09.59 Uhr:
...ich bin vergangenen Samstag morgens um 2 Uhr die untertrave lang gefahren und war schockiert...viele Leute ausgiebig am feiern, ohne Maske, vom mindestabstand absolut keine Spur...in dem dönerladen Ecke beckergrube noch erschreckendere Szenen...IN diesem Laden junge Leute ohne Maske und mindestabstand,viele darin am trinken, einige am Tresen um sich was zu essen zu holen...Polizei und oednungsamt, Fehlanzeige...natürlich hoffe ich das beste und dass es nicht wieder zu einer Kettenreaktion kommt...denn ich denke, die untertrave ist kein Einzelfall...

Zacki

schrieb am 08.06.2021 um 10.15 Uhr:
@ Karlo
Ihrem Kommentar kann ich mich nur anschließen. Der Dank geht an alle die mehr gegeben haben als normal und das mit einer bewundernswerten Selbsverständlichkeit.
Ein Beispiel für uns alle.

Andreas

schrieb am 08.06.2021 um 10.48 Uhr:
Die epidemische Lage existiert nicht, sondern wird nicht aufgehoben, um den Impfdruck aufrecht zu erhalten, ohne die ganzen sinnlosen Maßnahmen hätte ja keiner mehr nen Grund, sich für nen Restaurantbesuch oder um in die Schule zu gehen mehrfach die Woche testen zu lassen. Vor 1 Jahr sahen die Zahlen bei wesentlich weniger Tests genauso niedrig aus und da gab es noch keine einzige Impfung. Hört doch auf immer den Mist nachzubeten, den die Tagesschau vorgibt. Fahrt ins Ausland, in der Schweiz beispielsweise gibt es keine Testpflicht, elende Geschäftemacherei….

Heinrich

schrieb am 08.06.2021 um 12.04 Uhr:
#Andreas
Falsch ist das es im der Schweiz keine Testplicht gibt.
Richtig ist das in der Schweitz täglich bis zu 84 000 Impfungen stattfinden.
Richtig ist
Rund ein Viertel aller Coronavirus-Infizierten sind mittlerweile jünger als 20 Jahre, rund 60 Prozent sind unter 40 – zurzeit stecken sich also eher jüngere Menschen mit dem Virus an.
Soviel mal zur Schweiz.

Bürger

schrieb am 08.06.2021 um 12.56 Uhr:
@micha und Zacki und und und . Sind es bei euch nicht die Werte ist irgendwie was anderes schlecht . Jetzt wo die Zahlen sinken , sind es die Menschen und so weiter. Warum traut ihr euch überhaupt noch aus dem Haus

Zacki

schrieb am 08.06.2021 um 14.12 Uhr:
@ Würger
Auf Ihre Frage.
Weil es nunmal notwendig ist.
Weil es mit der nötigen Vorsicht möglich ist.
Weil es durch eine Impfung einfacher geworden ist.
Weil durch striktes testen sicherer geworden ist.
Weil es immer mehr Menschen gab und gibt die sich Rücksichtsvoll verhalten.
Und weil Lübeck einfach eine wunderschöne Stadt ist.
Noch Fragen?

Jörg

(eMail: natureforever@web.de) schrieb am 08.06.2021 um 15.06 Uhr:
Bleibt doch mal alle auf dem Teppich.
Grippesaison ist von Oktober bis März.
Ist jedes Jahr dasselbe.
Daher ganz entspannt bleiben.

Bürger

schrieb am 08.06.2021 um 15.39 Uhr:
@zacki , na klar und ihre Aussagen machen alles besser 😂😂😂
Sie sind der Ordnungshüter von Deutschland . Ich danke Ihnen

Helga S

schrieb am 08.06.2021 um 16.18 Uhr:
@ Unglaublich
dumm..nur weil die Risikogruppen( wer ist das für Sie?) gemipft werden gibt es keine Infektionen mehr oder wie?
Das es im Monent so aussieht als ob immer weniger Menschen sterben heißt doch nicht das schwere Verläufe ausgeschlossen sind.
Nur eine hohe Impfquote in der gesamten Bevölkerung bringt uns voran.
45% haben das verstanden. Sie scheinbar nicht

Karlo

schrieb am 08.06.2021 um 19.10 Uhr:
@Zacki Laß Dich nicht von solchen Querdenkern wie Bürger anmachen.Solche Bürger haben nichts aus den Folgen gelernt. Ich gönne es Keinem.Aber durch solche Querdenker kann leider immer wieder was auftreten. Und Bürger kann froh sein das es ihn nicht erwischt hatte,sonst würde er nicht so reden.Oder gar nicht mehr. Ich habe anderen die in Hausarrest waren geholfen ohne mit ihnen Kontakt zu haben.

Finn Schneider

(eMail: finnschneider85@web.de) schrieb am 08.06.2021 um 20.11 Uhr:
@ Helga S.

Vor über 100 Jahren hat unsere Grippe, das Influenza Virus an die 50.000.000 Menschenleben gekostet. Vor 3 Jahren waren es in kurzer 25.000 alleine in Deutschland, trotz Impfungen . Kein Aufschrei, keine tägliche Inzidenz. Die Gefahr war aber für alle da. Jeder war für sich eigenverantwortlich.

Ich hatte dieses Virus selber als Kind. Meine Eltern lagen jeweils 3 Wochen flach und ich hatte 3 Tage leichtes Fieber und bin bis heute immun, ohne Impfung.

Dieses Virus ist nicht Corona, es ist sogar gefährlicher und mutiert viel schneller. Aber es ist nicht mehr in unseren Köpfen. Die Risikopatzienten sind geimpft, wenn sie es wollen. Junge Menschen haben meist einen schweren Verlauf. Eine Freundin von uns deswegen aber auch eine Fehlgeburt, dass passiert, war damals aber nicht sofort in der Bild Zeitung etc. und auch dem RKI war es egal.

Corono wird wie die Influenza immer da bleiben, selbst wenn wir uns alle 100 mal impfen lassen. Die Angst wurde uns allerdings in den Kopf gesetzt. Für alte und kranke Menschen ist es auch gefährlich. Jedoch nicht für junge und gesunde Menschen. Wenn sie also täglich 20.000 Menschen infizieren und zum Großteil leichte Verläufe haben, ist das egal. Und wenn es das Schicksal so will, so gibt es auch mal schwere Verläufe und tödliche. Wenn aber die Risikogruppen geimpft sind, werden diese Fälle vereinzelt auftreten und das ist im Leben so. Da gibt's ganz andere Krankheiten.

Und an alle. Ich Vergleiche Corona nicht mit Influenza und aufgrund der Zahlen würde man bei einem Vergleich die Gefährlichkeit der Influenza leugnen. Ich sage nur Spanische Grippe.

Und ans HL Live Team, ich finde es erschreckend, welche Fakten, vermutlich auch in meinem Kommentar zensiert werden. Andere Kommentatoren einen als Querdenker und Nazi beschimpfen sollten. Selbst Kopf ab wurde als Strafe für Querdenker gefordert und nicht zensiert. Ich sehe sie da etwas mehr on der Pflicht!

Zacki

schrieb am 08.06.2021 um 20.48 Uhr:
@ Karlo
Jeder hat ein Recht auf seine Meinung. Nur ist aber so das der gute Würger zu dehnen gehören könnte sich und andere
durch sein Verhalten zu schaden. Noch immer blenden diese "Unsterblichen" völlig aus das das Virus keine Fehler verzeiht
Dummheit kann man nicht verbieten,leider.
Ein Großteil der Schutzmassnahmen werden uns auf lange Zeit Weiterbegleiten
weil sich eben ein kleiner Teil nicht oder nur ungenügend an einfache Schutzregeln halten will.
Auf lange Sicht ist das aber eine aussterbende Rasse.

Karlo

schrieb am 08.06.2021 um 23.08 Uhr:
Danke Zacki.Das hast du gut ausgedrückt. Ich hoffe das dies auch viele lesen.

Helga s

schrieb am 09.06.2021 um 11.43 Uhr:
Für die Schneiders hier und alle die sich hier als Virusexperten ausgeben.
Wie viele Menschen starben an Grippe?
2018/19 wurden laut RKI 954 Todesfälle mit Influenza-Infektion übermittelt, was deutlich weniger sind als 2017/18 mit 1.674 Todesfällen
Originalzahlen RkI.
Laborbestätigte Fälle.
Aufgrund der Testsicherheit der PCR Tests und der weltweit gleichen Ergenisse ist Deutschland mit über 90 000 Todesfällen meilenweit von den Sterberaten der Influenza.
Welche Antrieb Menschen haben um das Coronavirus hier zu verharmlosen oder zu relativieren kann man nur mit Realitätsverdrengung beantworten.