Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Diebe haben es auf Fahrzeuge von Handwerkern abgesehen

Lübeck: In der Nacht zu Dienstag, 8. Juni 2021, wurden in Lübeck Buntekuh zwei Handwerkerfahrzeuge aufgebrochen, bei einem dritten Fahrzeug scheiterten die Täter bei dem Versuch, Gegenstände aus einem Transporter zu entwenden. Weitere zwei Einbruchsversuche in Handwerkerfahrzeuge wurden in Lübeck St. Gertrud verübt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Abgesehen hatten es der oder die Täter auf Werkzeuge und Baumaschinen. Zwischen 16.30 Uhr und 5.50 Uhr brachen sie zwei Transporter auf, die jeweils auf Parkplätzen vor den Mehrfamilienhäusern in der Korvettenstraße parkten. Sie erbeuteten unter anderem einen Winkelschleifer, einen Akkuschrauber, eine Kreissäge und einen Linienlaser. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Bei einem dritten, ebenfalls auf einem Parkplatz der Korvettenstraße abgestellten Fahrzeug, gelangten die Täter nicht ins Fahrzeuginnere.

Auch in Lübeck St. Gertrud registrierte die Polizei Einbruchversuche in Firmenfahrzeuge. Ebenfalls in der Nacht zu Dienstag wurde versucht, zwei Transporter in der Straße An der Hülshorst aufzubrechen. Diebesgut erlangten der oder die Täter jedoch nicht.

In allen Fällen haben die Beamten des 2. und 3. Polizeireviers die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten und vollendeten besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, denen in der Nacht zu Dienstag sowohl in der Korvettenstraße als auch in der Straße An der Hülshorst verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen oder denen entsprechende Baumaschinen kürzlich zum Verkauf angeboten worden sind. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der zentralen Telefonnummer 0451/1310 entgegen.

Im Zusammenhang mit den Taten weist die Polizei nochmals daraufhin, grundsätzlich beim Verlassen des Fahrzeugs sämtliche Wertgegenstände mitzunehmen. Ist eine Mitnahme schwerer Geräte nicht möglich oder praktikabel, sollten die Fahrzeuge bestenfalls gesichert in einer verschließbaren Garage oder Halle abgestellt werden. Um im Falle eines Diebstahls den Weiterverkauf der Beute zu erschweren und die Fahndung zu ermöglichen, sollten die Individualnummern der einzelnen Geräte direkt nach dem Kauf aufgeschrieben und sicher archiviert werden.

Nähere Informationen sind im Internet unter www.polizei-beratung.de zu finden.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 145437   Autor: PD Lübeck   vom 09.06.2021 um 16.43 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare zu diesem Text:

Olaf war es

schrieb am 09.06.2021 um 18.15 Uhr:
Das schlimmer ist die Polizei unternimmt absolut nichts bis den schaden auf nehmen und Pech gehabt ...Mir ist das auch schon passiert und ich wusste wo das Täter Fahrzeug steht ,,aus Litauen,,
Man teilte es der Polizei mit und was sagen die - wir haben keine Beweise aber man hat die Tat beobachten sogar verfolgt und nichts passierte .....naja deutsche Justiz eben für die Mülltonne