Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

VfB Lübeck erhält 150.000 Euro vom Land

Lübeck: Das Land Schleswig-Holstein hat dem VfB Lübeck eine Corona-Hilfe in Höhe von 150.000 Euro gewährt. „Wir freuen uns über diese Entscheidung, denn sie mildert die Verluste, die wir durch die Corona-Situation erlitten haben und für die wir aus Bundesmitteln nicht den erwarteten Ausgleich bekommen haben, zumindest ein wenig ab“, sagt der VfB-Vorstandsvorsitzende Thomas Schikorra.

Insgesamt hatte der VfB in der abgelaufenen Saison allein gegenüber den defensiv kalkulierten Planzahlen rund 1,3 Millionen Euro Einbußen durch die Pandemie und ihre Folgen zu beklagen. Bundesmittel aus den Hilfstöpfen für den Sport hatte der VfB im Gegensatz zu vielen anderen Drittligisten nicht erhalten, da Vergleichszahlen aus der Regionalliga herangezogen wurden. Dieser Missstand wurde von Politikern parteiübergreifend anerkannt, ohne dass auf Bundesebene eine Verbesserung vorgenommen worden wäre.

In den Gesprächen mit Vertretern der Landesregierung wurde der VfB-Vorstand unterstützt durch Thomas Nawrocki, den Vorsitzenden des Klubs 111, der sich die Verknüpfung von Sport und Wirtschaft in der Region Lübeck auf die Fahnen geschrieben hat.

Der VfB Lübeck erhält nun doch Hilfe vom Land.

Der VfB Lübeck erhält nun doch Hilfe vom Land.


Text-Nummer: 145439   Autor: VfB   vom 09.06.2021 um 20.25 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.