Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Armin Mueller-Stahl stellt in St. Annen aus

Lübeck: Archiv - 10.06.2021, 13.25 Uhr: Der 90. Geburtstag des Weltstars Armin Mueller-Stahl ist für die Kunsthalle St. Annen der Anlass, sein Schaffen im Bereich der bildenden Kunst in den Blick zu nehmen. Die Ausstellung wird am 15. Juni eröffnet. Am Donnerstag gab der in Sierksdorf lebende Mueller-Stahl einen ersten Einblick.

Bild ergänzt Text

Ab Mittwoch, 16. Juni, lädt die Sonderausstellung „Armin Mueller-Stahl - Nacht und Tag auf der Erde“ dazu ein, das Œuvre des 1930 in Tilsit / Ostpreußen geborenen Malers, Musikers und Schauspielers zu entdecken. Mit der Vielschichtigkeit seiner künstlerischen Ausdrucksweisen stellt Armin Mueller-Stahl eine Ausnahmeerscheinung in der Kunst des 21. Jahrhunderts dar. Daher werden in der Ausstellung seinen Gemälden, Zeichnungen und Druckgrafiken unmittelbar Filmsequenzen und Szenenfotos gegenübergestellt, die deutlich machen, dass für Mueller-Stahl sein schauspielerisches und malerisches Schaffen stets eine Symbiose eingehen und sich seine unterschiedlichen künstlerischen Aktivitäten gegenseitig beeinflussen. Die rund 140 Bilder der Ausstellung wurden mit dem Künstler zusammen ausgewählt. Dabei ist sein jüngster Werkzyklus „Jüdische Schicksale, Freunde und Weggefährten“ in dieser Form erstmals in der Öffentlichkeit zu sehen.

Jan Lindenau, Bürgermeister der Hansestadt Lübeck, freut sich, dass die bereits 20-jährige enge Verbindung des in der Lübecker Bucht wohnhaften Künstlers und der Hansestadt damit erneut gefestigt wird. „Kunst begegnet uns in ihren vielen Formen zwar immer wieder im Alltag, aber es braucht den richtigen Rahmen, um sie bewusst zu erleben und auf sich wirken lassen zu können. Ich freue mich, dass wir diesen bieten können.“

Hier hören Sie ein Interview von Harald Denckmann mit dem Galeristen Frank-Thomas Gaulin über die Verbindung von Armin Mueller-Stahl zu Lübeck:

Die Präsentation umfasst eine große mediale Bandbreite von den frühen Gemälden über meisterhaft ausgeführte druckgrafische Zyklen und großformatige allegorische Gemälde bis hin zu Porträts. „Mir war es wichtig, einen Querschnitt seiner Arbeiten zu zeigen“, so die Leiterin der Kunsthalle und Kuratorin der Ausstellung, Dr. Antje-Britt Mählmann. Dabei soll das Schaffen Mueller-Stahls anhand einiger exemplarisch ausgewählter Themen- und Werkblöcke dargestellt werden.

Bild ergänzt Text
So sieht Armin Mueller-Stahl den ehemaligen Bundeskanzler Helmut Schmidt, sowie Karl Marx und Walther Rathenau.
Bild ergänzt Text

Alle Werke Mueller-Stahls zeichnet eine hohe Affinität zum Zeichnen und Malen der subtilen Nuancen menschlicher Gesichter und der in ihnen verborgenen Wesenszüge aus. Dies sei laut Kuratorin Mählmann auf das besondere schauspielerische Interesse des Künstlers, verschiedene Charaktere zu ergründen und sich in sie hineinzuversetzen, zurückzuführen.

In der Ausstellung verdeutlichen Filmausschnitte die Bezüge einzelner Werkblöcke zum filmischen Schaffen. Ein Videointerview mit dem Künstler liefert weitreichende Erklärungen zu seinen Intentionen. Ein Filmraum in der Black Box der Kunsthalle soll es den Besuchern zudem ermöglichen, in Mueller-Stahls Biografie sowie seine schauspielerische und malerische Entwicklung im Kontext der Zeitgeschichte einzutauchen.

Die Ausstellung endet am 3. Oktober 2021.

Im Original-Ton hören Sie die Kuatorin Dr. Antje-Britt Mählmann, den Leiter der Lübecker Museen Prof. Dr. Hans Wißkirchen und Armin Mueller-Stahl.

Armin Mueller-Stahl vor seinem Selbstportrait. Fotos: JW, O-Töne: Harald Denckmann

Armin Mueller-Stahl vor seinem Selbstportrait. Fotos: JW, O-Töne: Harald Denckmann


Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 145457   Autor: Museen/red.   vom 10.06.2021 um 13.25 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.