Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Rückblick: Tristan Horx über die Zukunft der Arbeitswelt

Lübeck: Archiv - 18.06.2021, 13.39 Uhr: Megatrends, Auswirkungen von Corona und die vermeintlichen Bedürfnisse von Young Professionals - darum ging es bei dem Vortrag von Tristan Horx vom Zukunftsinstitut, der auf Einladung der Wirtschaftsförderung zu dem Thema "Megatrends und ihr Einfluss auf die Arbeitswelt von morgen" bei einem Online-Vortrag vor rund 100 Gästen referierte.

Bei seiner Präsentation gab Horx eine Übersicht über die vorherrschenden Trends, Hypes und gesellschaftlichen Entwicklungen und erläuterte, was diese für die einzelnen gesellschaftlichen Gruppen bedeuten. Dabei ging er speziell auf die für Fachkräfte besonders relevanten Themen Re-Regionalisierung, Ökologie, Digitalisierung, Sicherheit und New Work ein.

Darüber hinaus gab Horx detaillierte Einsichten über Lebensphasen und -situationen der unterschiedlichen Zielgruppen. Dabei stellte er neben gängigen Modellen zur Einordnung der Gesellschaft auch das Modell der Lebensstile vor, das vom Zukunftsinstitut entwickelt wurde, um Menschen mit ihren Entwicklungen und mit ihren Bedürfnissen und Lebenssituationen besser zu verstehen. Dabei stellte er mit Blick auf die Young Professionals und die heutige Zeit den Aspekt der Individualisierung und die damit einhergehenden Auswirkungen für Ansprache und Marketing in den Mittelpunkt. Eines der zentralen Learnings: DEN Young Professional gibt es nicht. Auch auf die Auswirkungen der Corona-Krise hat der Zukunftsforscher in seinem Vortrag ein Augenmerk gelegt.

Sie, so seine These, wirkt trotz steigender Individualisierungstendenzen gemeinschaftsbildend über verschiedene Lebensstile und Altersgruppen hinweg. Bei der anschließenden Diskussion wurden tiefergehende Fragen der Gäste – insbesondere zu den Themen Fachkräfteansprache und -bindung - erörtert und diskutiert. "Tristan Horx hat mit seinem Vortrag interessante Aspekte und Perspektiven zu vermeidlich homogenen Altersgruppen aufgezeigt und für einen differenzierten Umgang bei der Ansprache von Fachkräften sensibilisiert", so Laura Gröger, Projektleiterin Fachkräftemarketing bei der Wirtschaftsförderung Lübeck, die die Veranstaltung organisiert hatte. "Ich denke, jeder der Teilnehmenden konnte für sich und sein Unternehmen etwas mitnehmen."

Tristan Horx vom Zukunftsinstitut widmete sich in einem Vortrag Megatrends, Auswirkungen von Corona sowie den vermeintlichen Bedürfnissen von Young Professionals. Foto: Klaus Vyhnalek

Tristan Horx vom Zukunftsinstitut widmete sich in einem Vortrag Megatrends, Auswirkungen von Corona sowie den vermeintlichen Bedürfnissen von Young Professionals. Foto: Klaus Vyhnalek


Text-Nummer: 145636   Autor: WFörderung L./Red.   vom 18.06.2021 um 13.39 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.