Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Antisemitismus und Rassismus: Junge Union startet Aktionswoche

Schleswig-Holstein: Archiv - 21.06.2021, 10.56 Uhr: Die Junge Union Schleswig-Holstein startet am 21. Juni 2021 eine Aktionswoche gegen Antisemitismus und Rassismus. Dazu erklärt die Landesvorsitzende der Jungen Union Schleswig-Holstein, Birte Glißmann: "Unter dem Motto "Gib Ausgrenzung keine Chance" werden wir eine Woche lang auf das Thema Antisemitismus und Rassismus in unserer Gesellschaft aufmerksam machen."

"Die letzten Wochen und Monate haben noch einmal sehr deutlich gezeigt, dass in Schleswig-Holstein und Deutschland noch mehr gegen Antisemitismus und Rassismus getan werden muss. Die antisemitischen Ausschreitungen in Folge der Lage im Nahen Osten und die laut Verfassungsschutzbericht angestiegenen Gewalttaten von rechts sind der traurige Beleg dafür. Für uns ist ganz klar: Antisemitismus und Rassismus haben in unserer Gesellschaft keinen Platz." so Glißmann weiter.

"Die Junge Union Schleswig-Holstein hat sich in der Vergangenheit wiederholt inhaltlich mit der Frage auseinandergesetzt, wie wir Ausgrenzung in unserer Gesellschaft entgegenwirken können. Wir fordern unter anderem einen verpflichtenden Besuch einer KZ-Gedenkstätte während der Schulzeit, Verhetzung unter Strafe zu stellen und eine verstärkte Präventionsarbeit gegen Antisemitismus und Rassismus, insbesondere in den Schulen. Die Aktionswoche werden wir nutzen, um noch stärker auf unsere Forderungen aufmerksam zu machen und in verschiedenen Formaten mit den Beteiligten ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns, dass sich unter anderem der Beauftragte des Landes Schleswig-Holstein für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, Peter-Harry Carstensen und die Ministerin für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung, Dr. Sabine Sütterlin-Waack, an der Aktionswoche beteiligen. Gemeinsam wollen wir so ein starkes Zeichen gegen Ausgrenzung in unserer Gesellschaft setzen", so Glißmann abschließend.

Die Aktionswoche steht unter dem Motto

Die Aktionswoche steht unter dem Motto "Gib Ausgrenzung keine Chance". Symbolbild: JW


Text-Nummer: 145676   Autor: JU SH   vom 21.06.2021 um 10.56 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.