Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Tourismus in der Lübecker Bucht gut gestartet

Ostholstein: Archiv - 23.06.2021, 19.35 Uhr: Mit kräftigem Rückenwind durch niedrige Corona-Infektionszahlen und einer großen Sehnsucht nach sicherem Inlands-Urlaub ist der Tourismus in der Lübecker Bucht gut in die Sommerferien gestartet. Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz informierte sich am Mittwoch vor Ort. Er stellte in Aussicht, dass sich Touristen in Zukunft nur noch vor der Ankunft und dann nach drei Tagen auf Corona testen lassen müssen. Bisher mussten sie sich alle drei Tagen testen lassen.

Bild ergänzt Text

Wie Katja Lauritzen, Geschäftsführerin des Ostsee-Holstein-Tourismus e.V. (OHT), am Mittwoch anlässlich eines Besuch von Tourismusminister Bernd Buchholz sagte, seien die Quartiere in der Region aktuell teilweise zu 90 Prozent ausgebucht.

Hier hören Sie ein Interview von Harald Denckmann mit Katja Lauritzen:

„Ich bin sicher, dass wir im Verlauf des Sommers sogar noch Steigerungen verzeichnen werden“, so Lauritzen. Buchholz erinnerte daran, dass Teile der Tourismuswirtschaft während der Corona-Pandemie bereits mutig vorangegangen seien – unter anderem in den Modellprojekten – und bei dem Neustart nicht selten einen Sprint hingelegt hätten. „Nun gilt es, diesen Schwung weiter aufrecht zu erhalten. Die Voraussetzungen sind angesichts der Lockerungen gut und die Lerneffekte aus anderthalb Jahren Pandemie werden uns dabei helfen, die Corona-Delle im landesweiten Tourismus schnell wieder zu überwinden“, sagte der Minister.

Bei seinem Besuch in Timmendorfer Strand traf sich Buchholz neben Lauritzen noch mit dem designierten Bürgermeister Sven Partheil-Böhnke und dem Tourismusdirektor Joachim Nitz, mit dem OHT-Vorsitzendem Jörg Weber sowie den Hoteliers und Gastronomie-Unternehmern Mirko Stemmler (Hotel Barefoot), Christian Fitz (Cafe Fitz, Buddelbar) und Markus Bade (Strandkorb-Vermietung). Im Mittelpunkt stand unter anderem die teilweise sinkende Akzeptanz der Tourismus-Wirtschaft in den Küsten-Hotspots. „Wir müssen schlicht anerkennen, dass die Corona-Pandemie die Akzeptanz vielerorts nicht gerade erhöht hat“, sagt Buchholz. Um die Bedürfnisse von Einheimischen, Urlaubern und Tourismus-Wirtschaft dauerhaft in Einklang zu bringen, braucht es eine Art Masterplan, der die künftige Bebauung ebenso mit Fingerspitzengefühl anpackt wie die Entwicklung einer intelligenten Besucher-Steuerung – da ist vor allem die Verwaltung gefordert“, so der Minister.

Hier hören Sie ein Interview von Harald Denckmann mit Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz:

Mit Blick auf die kommenden Monate ist auch OHT-Vorsitzender Weber zuversichtlich: „Die Inzidenzwerte liegen im einstelligen Bereich und die Urlauber- und Mitarbeitertests in den Orten bestätigen dieses Bild, so dass wir positiv in den Sommer gehen. Bereits im letzten Jahr haben wir gezeigt, dass ein Urlaub auch unter den aktuellen Bedingungen gut und sicher möglich ist. Diese Erfahrungen sind wichtig, denn sicheres Reisen ist ein neues Kriterium auf Urlauberseite geworden,“ so Weber, zugleich Bürgermeister von Fehmarn.

Joachim Nitz, Tourismus-Direktor Timmendorfer Strand, nutzte die Gelegenheit den Minister über das neuste Infrastrukturprojekt, die Seebrücke, zu informieren. Im Herbst – voraussichtlich ab Ende September – beginnen die Bauarbeiten. „An der gesamten Küste wurde in den letzten Jahren erfolgreich investiert und auch Timmendorfer Strand muss seine Attraktivität erneuern, damit wir halten können, was wir versprechen. Mit Hilfe des Landes ist in den letzten Jahren – wie in Niendorf – massiv investiert worden. Unsere Gäste sind sehr begeistert vom Service in Pandemiezeiten und von dem Angebot vor Ort“, so der Tourismus-Direktor.

Buchholz bestätigte, wie wertvoll und wegweisend die Erfahrungen der Modellregion auch für die Lübecker Bucht waren. „Das Spannungsfeld zwischen wirtschaftlichen Auswirkungen des Lockdown und vorsichtigen Öffnungsschritten war herausfordernd. Darum ist es äußerst ermutigend zu sehen, wie sehr hier alle Akteure an einer erfolgreichen und sicheren Saison arbeiten.

Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz informierte sich am Mittwoch in Timmendorfer Strand. Fotos, O-Ton: Harald Denckmann

Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz informierte sich am Mittwoch in Timmendorfer Strand. Fotos, O-Ton: Harald Denckmann


Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 145734   Autor: OHT/red.   vom 23.06.2021 um 19.35 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.