Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Angebliche Bedrohungslage auf dem Ehrenfriedhof

Lübeck - St. Gertrud: Passanten meldetet am Sonntag, 27. Juni 2021, gegen 14.30 Uhr einen Mann auf dem Lübecker Ehrenfriedhof, der offenbar mit einer Waffe auf ein Ehrenmal ziele. Mit Schutzschilden und schweren Waffen ausgerüstete Beamte rückten an.

Die Beamten konnten den Mann noch vor Ort antreffen. Seine Waffe bestand aus einem ausgeklappten "Multi-Tool", dessen eine Seite mit Klebeband umwickelt war. Ob er den Eindruck erwecken wollte, eine Pistole in der Hand zu halten, ist unklar. Die Polizei nahm den 33-Jährigen fest, eine Amtsärztin ordnete die Unterbringung in der Psychiatrie an.

Auf dem Lübecker Ehrenfriedhof kam es am Sonntag zu einem größeren Polizeieinsatz. Foto: Oliver Klink/Archiv

Auf dem Lübecker Ehrenfriedhof kam es am Sonntag zu einem größeren Polizeieinsatz. Foto: Oliver Klink/Archiv


Text-Nummer: 145815   Autor: VG   vom 28.06.2021 um 16.25 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.