Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Zu Gast bei Brahms: Mit Otto Biba aus Wien

Lübeck: Archiv - 30.06.2021, 11.18 Uhr: Das Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck (MHL) setzt am Freitag, 2. Juli seine beliebte Reihe "Zu Gast bei Brahms" fort. Um 19 Uhr nimmt der renommierte Musikwissenschaftler und Brahms-Spezialist Otto Biba aus Wien Platz auf dem weißen Interview-Sessel im frisch restaurierten Hansen-Saal. Die Veranstaltung wird im Livestream ausgestrahlt, eine begrenzte Anzahl Gäste sind in Präsenz zugelassen.

Im Gespräch mit Institutsleiter Prof. Dr. Wolfgang Sandberger berichtet Prof. Dr. Dr. h.c. Otto Biba von überraschenden Forschungserkenntnissen, interessanten Begegnungen und vergnüglichen Anekdoten. Dabei geht es nicht nur um seinen Forschungsschwerpunkt Johannes Brahms, sondern auch um Franz Schubert, über den beide Musikwissenschaftler einen gemeinsamen Podcast für das diesjährige Schleswig-Holstein Musik Festival produzieren.

Die jungen MHL-Pianisten Moritz Heinrich und Leander Gosch präsentieren Walzer von Johannes Brahms und Ländler von Franz Schubert zu vier Händen. "Zu Gast bei Brahms" gehört zu einer Veranstaltungsreihe, mit der die Villa Brahms erstmals nach über einem halben Jahr Schließungszeit frisch restauriert wieder ihre Türen für Publikum öffnet. Als Direktor des Archivs, der Bibliothek und der Sammlungen der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien hat Otto Biba kostbarste Schätze gehütet wie originale Handschriften aus der Feder von Haydn, Mozart, Beethoven und Brahms.

Der international renommierte Musikwissenschaftler kuratierte große Musikausstellungen in Europa, Japan und den USA. Er verfasste zahlreiche Publikationen zur Musikgeschichte der 17. bis 20. Jahrhunderts und editierte mehr als 120 musikalische Werke aus Barock, Klassik und Romantik. Wolfgang Sandberger: "Otto Biba ist für mich nicht nur ein langjähriger Weggefährte, mit dem wir zahlreiche Ausstellungen am Brahms-Institut gemeinsam realisiert haben. Er ist vor allem ein hoch geschätzter Kollege und es ist mir eine große Freude, dass ihn sein Weg am ersten Tag seines wohlverdienten Ruhestands nach Lübeck führt." Im Gespräch lässt Biba das Publikum auf unterhaltsame Weise an seinem über vier Jahrzehnte gewachsenen Fundus an Erfahrungen teilhaben.

2016 gestartet, setzt das Brahms-Institut in loser Folge seine Gesprächsreihe "Zu Gast bei Brahms" fort. Wolfgang Sandberger, langjähriger Moderator im ARD-Hörfunk, entlockt seinen Gästen wie unter anderen Konstanze Eickhorst, Rico Gubler, Ton Koopman, Daniel Sepec und Manuela Uhl, einen Blick hinter die Kulissen ihres Musiker- und Musikerinnenlebens. Zum Konzept gehört von Anfang an die parallele Videoaufzeichnung der Veranstaltungen und eine Ausstrahlung im Livestream der MHL.

"Zu Gast bei Brahms" wird am 2. Juli ab 19 Uhr unter www.brahms-institut.de im Live-Stream ausgestrahlt. Eine begrenzte Anzahl Gäste sind in Präsenz zugelassen.

Voraussetzung ist eine Anmeldung unter tickets.brahms-institut@mh-luebeck.de, ein Mund-Nasen-Schutz sowie der sogenannte "3G-Nachweis" (geimpft, getestet oder genesen). Weitere Informationen zu den aktuellen Hygieneauflagen sind zu finden unter www.brahms-institut.de

Am Freitag ist der renommierte Musikwissenschaftler und Brahms-Spezialist Otto Biba aus Wien zu Gast in Lübeck. Foto: Veranstalter

Am Freitag ist der renommierte Musikwissenschaftler und Brahms-Spezialist Otto Biba aus Wien zu Gast in Lübeck. Foto: Veranstalter


Text-Nummer: 145830   Autor: MHL   vom 30.06.2021 um 11.18 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.