Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Roller erreichte Tempo 125 statt erlaubter 25

Lübeck - St. Gertrud: Am vergangenen Mittwoch, 30. Juni 2021, fiel einer Streife des 3. Polizeirevieres Lübeck ein Rollerfahrer in der Walderseestraße auf. Der Fahrzeugführer fuhr deutlich schneller als die erlaubten 25 Km/h.

Die Beamten fuhren mit der erlaubten Geschwindigkeit im innerörtlichen Stadtverkehr. Hierbei stellten sie einen Rollerfahrer fest, der in gleicher Richtung fuhr, sich jedoch deutlich vom Funkstreifenwagen entfernte. Eine anschließende Kontrolle und spätere Überprüfung auf einem geeichten Rollenprüfstand ergab dann die ganze Wahrheit. Der 17-Jährige Lübecker war ohne die erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs und sein Roller wurde mit beeindruckenden 125 Km/h gemessen. Den Fahrzeugführer erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren, da die Betriebserlaubnis des Rollers durch die technischen Veränderungen erloschen ist.

"Derartige Veränderungen an Fahrzeugen sind alles andere als ungefährlich", warnt Polizeisprecher Michael Bergmann. "Die technischen Voraussetzungen sind nun einmal eindeutig nicht für solche Geschwindigkeiten ausgelegt, so dass es sehr schnell zu schwersten Verkehrsunfällen kommen kann."

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 145878   Autor: PD Lübeck/red.   vom 02.07.2021 um 10.42 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.