Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Mann umläuft geschlossene Schranken - Schnellbremsung

Lübeck - St. Lorenz Nord: Archiv - 05.07.2021, 12.03 Uhr: Am Sonntag gegen 11.30 Uhr wurde die Bundespolizei in Lübeck durch einen Triebfahrzeugführer angerufen. Dieser teilte mit, dass soeben ein älterer Mann am Bahnübergang Teerhofinsel in Lübeck die geschlossenen Schranken umlaufen hatte und nur ganz knapp ein Zusammenstoß mit der Bahn verhindert werden konnte.

Als der Mann die Schranke umlaufen hatte, leitete der TF umgehend eine Schnellbremsung ein und gab einen Achtungspfiff ab. Besonders heikel war diese Situation auch für die Reisenden im Zug, die kurz vor dem Ausstieg in Bad Schwartau waren und auf dem Weg zum Ausstieg waren. Gottseidank wurde durch dieses abrupte Bremsen des Zuges niemand verletzt.

Anhand der Personenbeschreibung wurde der Nahbereich abgesucht. Durch diese lebensgefährliche Aktion des Mannes musste das Gleis für sechs Minuten vollgesperrt werden. Insgesamt waren drei Züge mit 13 Minuten Verspätung betroffen und erhielten zusätzlich noch Fahrbefehle zur Streckenbeobachtung für den Bereich.

Die Bundespolizei sucht mögliche Zeugen, die dieses lebensgefährliche Verhalten beobachtet haben könnten und sachdienliche Hinweise geben könnten. Hinweise bitte an die Bundespolizei in Kiel unter 0431/98071-210 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Der Mann überquerte die Gleise bei geschlossenen Schranken.

Der Mann überquerte die Gleise bei geschlossenen Schranken.


Text-Nummer: 145932   Autor: BPOL   vom 05.07.2021 um 12.03 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.