Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Football: Cougars erwarten Hamburg zum Derby

Lübeck: Fünfter Spieltag in der GFL2: Die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars empfangen am Sonntag (15 Uhr) die Hamburg Huskies am heimischen Buniasmhof. Gelingt im zweiten Heimspiel der zweite Sieg? Die Stadiontore öffnen sich um 14 Uhr. Durch die Stadionshow führen die aus dem TV bekannten #ranNFL-Experten Carsten Spengemann und Roman Motzkus.

Die Cougars sind mit einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen durchwachsen in die Saison gestartet. Die Huskies haben aber alle ihre drei Auftaktpartien verloren. Zuletzt gab es ein deutliches 20:56 bei den Langenfeld Longhorns. Nach einer durchwachsenen Saison 2019 sind die Hamburger dieses Jahr dabei mit einem neuen Quarterback am Start: US-Spielmacher Matt Adam, der an der Indiana State University Division spielte, gelangen bisher aber erst drei Touchdown-Pässe bei vier Interceptions. Mit nur 8,7 Punkten im Schnitt ist der Huskies-Angriff aktuell der schwächste der Liga, die Defense mit im Schnitt 36,7 kassierten Punkten ebenfalls.

Gegen keinen anderen Gegner spielten die Cougars in ihrer Geschichte unterdessen häufiger: 26 Mal gabs das Duell in Pflichtspielen bereits. 15 Mal siegten die Cougars, 9 Mal die Huskies, 2 Mal trennten sich die Teams unentschieden. Die beiden vergangenen Matches konnten die Cougars mit 21:7 und 29:28 für sich entscheiden.

In Berlin haben sich Linebacker Max Brix und Running Back Ilja Osiik verletzt. Beide werden diese Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Mit Fery Bogard, Glenn Mac Carthy, Alexander Carow (ebenfalls verletzt) und Defense-Coach Florian Dannehl haben vier Lübecker eine Huskies-Vergangenheit, bei den Hamburger steht mit Running Back Clifford Laukens (2017) ein früherer Cougars-Spieler auf dem Feld.

"Wir müssen auf dem guten Laufspiel, das wir gegen Berlin gezeigt haben, aufbauen und uns in der Defense wieder stabilisieren. Ausfälle gehören leider dazu. Die Frage ist, wie man damit umgeht", sagt Head Coach Mark Holtze.

Erneut ist die Zuschauerkapazität am Buniamshof auf 700 begrenzt. Eintrittskarten gibt es ab sechs Euro über die Homepage der Lübeck Cougars zu kaufen.

700 Zuschauer können bei dem Derby auf dem Buniamshof dabei sein. Foto: Scheppler

700 Zuschauer können bei dem Derby auf dem Buniamshof dabei sein. Foto: Scheppler


Text-Nummer: 146003   Autor: Jan Wulf/ASC   vom 08.07.2021 um 20.06 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.