Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Wetter: Weiter mit dem Schaukel-Sommer

Lübeck: Archiv - 11.07.2021, 17.17 Uhr: Sonne, Wolken und kaum ein Tag ohne Gewitterwarnung. Stabile Hochdrucklagen wie in den vergangenen Jahren sind nicht in Sicht. Harald Denckmann hat die Wettermodelle ausgewertet und gibt einen Ausblick auf die 2. Juli-Hälfte.

Bild ergänzt Text

Man sollte nicht so sehr über das momentane Wetter jammern. Für einen Sommer in Schleswig-Holstein haben wir, alles in allem, recht ordentliche Verhältnisse. Letztlich ist die Großwetterlage so geblieben, wie wir sie bereits in unserer Vorschau am Siebenschläfer-Tag skizziert hatten. Daran hat sich wenig geändert, und allzu traurig sollte man darüber nicht sein, denn wir haben beobachtet, dass sich an den meisten Tagen zur passenden Zeit immer wieder reges Strandleben entwickelt. Die Sonne kommt also immer wieder durch und wir haben derzeit meist Temperaturen über der Marke von 20° C. Wenige Urlauber werden mit Hitzschlägen und verbrannter Haut eingeliefert, denn die Sonne ist zwar wirksam, aber oftmals durch Schleierwolken ein wenig verdeckt. Am Strand ist es daher gesund und erholsam, und das hat schließlich auch einen hohen Wert.

Bild ergänzt Text

Ein sattes Hochdruckgebiet über Europa mit begleitender Hitzewelle und Dürre werden wir in diesem Sommer mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr bekommen. Das Azorenhoch nimmt immer wieder einen Anlauf, höheren Druck in unserer Region zu etablieren. Das gelingt wahrscheinlich am kommenden Wochenende, an dem die Drucklage in etwa so aussehen wird, wie wir sie in der Karte dargestellt haben. Das kommende Wochenende wird daher mit hoher Wahrscheinlichkeit schön werden. Danach zieht sich der höhere Druck wieder zurück, es gibt eine gemischte Woche und in vierzehn Tagen am übernächsten Wochenende, sieht es sehr danach aus, dass das Hochdruckgebiet wieder vorstößt und uns die Sonne lacht.

Die Fragezeichen in der Karte deuten an, dass dieses Geschehen sehr schwer vorherzusagen ist. Wegen der sehr geringen Druckdifferenzen kann die Wanderung der Niederschlagsgebiete nur sehr ungenau berechnet werden. Dass wir Niederschläge in den kommenden zwei Wochen bekommen werden, ist ziemlich sicher. Wir können nur nicht genau sagen wann und auch nicht, welche Region es besonders trifft. Es sieht aber so aus, dass die massiven Niederschläge eher im Zentrum Deutschlands und im Süden niedergehen werden. Bei uns im Norden hält sich das Niederschlagsgeschehen eher im üblichen Rahmen, wobei bei dieser Drucklage gelegentlicher Starkregen natürlich nicht auszuschließen ist. Meist wird es aber trocken sein, manchmal bedeckt, aber immerhin die meiste Zeit schön warm. Wenn Hitzeperioden auftreten werden sie bei uns nur sehr kurz ausfallen.

Durch den Starkregen der vergangenen Tage konnten wir immerhin unsere Niederschlagsbilanz ein wenig aufbessern. Für Wald und Feld war das eben auch segensreich und auch am heimischen Garten merken wir, dass in diesen Tagen die Natur so richtig schön in Gange ist. Jetzt, zur Halbzeit des Jahres 2021 haben wir bereits etwa 350 mm Niederschlag in Lübeck zu verzeichnen, liegen damit also genau im für Lübeck relevanten langjährigen Trend.

Es bleibt bei dem wechselhaften Wetter in unserem Bereich. Fotos: Karl Erhard Vögele, Grafik: Harald Denckmann

Es bleibt bei dem wechselhaften Wetter in unserem Bereich. Fotos: Karl Erhard Vögele, Grafik: Harald Denckmann


Text-Nummer: 146042   Autor: Harald Denckmann   vom 11.07.2021 um 17.17 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.