Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

VfB testet gegen Vejle mit 0:1

Lübeck: Archiv - 11.07.2021, 19.56 Uhr: Nach einem mäßigen ersten Test ließ die neu formierte VfB-Mannschaft im zweiten Spiel der Vorbereitung eine überzeugende Leistung folgen. Beim dänischen Superligisten Vejle BK verloren die Grün-Weißen zwar knapp mit 0:1 (0:1). Doch ein Remis wäre nicht einmal unverdient gewesen.

„Ich hätte gern gesehen, wenn die Mannschaft sich mit einem Tor belohnt hätte. Aber mit der Leistung bin ich zufrieden“, befand VfB-Trainer Lukas Pfeiffer.

Er hatte auf den angeschlagenen Samuel Abifade, den leicht erkrankten Aron Ingi Andreasson und den gesperrten Fynn Kleeschätzky verzichten müssen. Dennoch fand die Mannschaft gut ins Spiel, nutzte den ersten Pressingmoment zu einem Ballgewinn, der nach einem Foul von James an Malek Fakhro in einem Elfmeterpfiff des FIFA-Schiedsrichters Kristoffersen mündete. Doch der deutsche Keeper der Dänen, Alexander Brunst, parierte den Schuss von Fakhro (4.). Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hatte der Vorjahres-12. der Superliga zwar Feldvorteile. Doch die Chancen waren ausgeglichen verteilt. Nach einem Zuspiel von Fakhro auf Nathaniel Amamoo hätte es noch einen Elfmeter geben müssen (klares Foul von Kolinger), doch weil Amamoo noch zum Abschluss kam, blieb die Pfeife diesmal stumm (27.). Jungstar Wahid Faghir hatte zuvor eine erste Chance für Vejle vergeben (18.). Wie der U21-Nationalspieler allerdings mit einem Doppelpass die halbe VfB-Abwehr aushebelte und überlegt zum 1:0 abschloss, dokumentierte allerdings eindrucksvoll die Klasse des Vejle-Eigengewächses (32.).

Im zweiten Abschnitt ließen die Grün-Weißen mehr als eine halbe Stunde lang überhaupt keine Möglichkeit der Gastgeber zu, die schon in der kommenden Woche in die Saison starten und entsprechend weitgehend mit ihrer A-Elf begannen. Der VfB hingegen spielte mutig nach vorn und traf auch: Im Anschluss an einen weiten Einwurf von Dennis Daube schoss Vjekoslav Taritas aus 17 Metern ins linke untere Eck, doch weil Fakhro vor Torhüter Brunst im Abseits gestanden hatte, zählte der Treffer nicht (62.). Ein abgefälschter Schuss von Amamoo (69., rechts vorbei), ein Shalom-Steilpass, den Ben Bäßler nicht ganz erreichte (75.) und ein Kopfball von Tommy Grupe, der nach einer Ecke den linken Pfosten traf (77.), dokumentierten die Chancenvorteile des VfB in dieser Phase. In der Schlussphase hatten dann die Gastgeber noch etwas mehr zuzusetzen. In den letzten beiden Minuten der Partie sorgten noch zwei Ecken, in Folge derer Grupe auf der Linie klärte, für Torgefahr der Dänen.

Kapitän Tommy Grupe zog anschließend Bilanz: „Wir haben hier gegen einen Erstligisten gespielt und eine sehr ordentliche Leistung gezeigt, richtig gut dagegen gehalten und von den Chancen auch ein Unentschieden verdient. Am Ende haben wir trotzdem verloren, das ärgert uns auch, weil wir die Möglichkeiten hatten, um zumindest ein Tor zu machen. Aber wir haben mit diesem Spiel die Latte gesetzt, an der wir uns in den nächsten Wochen messen lassen müssen. Wir sind noch am Anfang der Vorbereitung, haben noch einiges zu tun und müssen noch weiter zusammenwachsen.“

Der VfB ist mit den Leistungen im Testspiel zufrieden.

Der VfB ist mit den Leistungen im Testspiel zufrieden.


Text-Nummer: 146044   Autor: VfB   vom 11.07.2021 um 19.56 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.