Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Ladung zu hoch für eHighway: Transport rechtzeitig gestoppt

Stormarn: Archiv - 19.07.2021, 11.59 Uhr: Dank eines Zeugenhinweises konnte ein Großraum- und Schwerlasttransport gestoppt werden. Am Freitag, 16. Juli 2021, fuhren zwei überbreite Transporter vom Parkplatz Seevetal auf der A1 von Hamburg kommend weiter in Fahrtrichtung Lübeck. Da weder Begleitfahrzeuge noch Streifenwagen zur Absicherung vorhanden waren, meldete sich ein Hinweisgeber bei der Polizei.

Die Schwertransporter konnten von den Beamten des Polizei-Autobahnrevieres Bad Oldesloe auf dem Parkplatz Barnitztal angehalten und kontrolliert werden. Beide hatten große Trommeln mit Seilbahnseilen geladen. Die jeweiligen erforderlichen Genehmigungen konnten nicht vorgelegt werden.

Zum Glück wurde der Transport rechtzeitig gestoppt. Aufgrund der gemessenen Höhe von 4,50 Meter wäre es zwischen den Anschlussstellen Reinfeld und dem Autobahnkreuz Lübeck zu einer Kollision mit den dortigen Leitungen des E-Highways gekommen.

Die ungenehmigten Schwertransporte wären auf der A1 gegen die Oberleitung gestoßen. Foto: Polizei

Die ungenehmigten Schwertransporte wären auf der A1 gegen die Oberleitung gestoßen. Foto: Polizei


Text-Nummer: 146176   Autor: PD RZ   vom 19.07.2021 um 11.59 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.