Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Hörakustiker starten ins neue Ausbildungsjahr

Lübeck: Archiv - 28.07.2021, 10.22 Uhr: Am Campus Hörakustik in Lübeck beginnt im August wieder der Unterricht nach der Sommerpause für Auszubildende im Hörakustiker-Handwerk. Rund 3.200 Auszubildende erlernen dieses Jahr den Beruf des Hörakustikers in Deutschland. Pro Jahr beginnen über 1.000 junge Menschen ihre duale Ausbildung in diesem vielfältigen Gesundheitshandwerk. Einen Teil ihrer dreijährigen Ausbildung absolvieren sie am Campus Hörakustik.

Die Auszubildenden erwartet an der zentralen Aus- und Weiterbildungsstätte des Hörakustiker-Handwerks in Deutschland eine moderne Ausstattung auf 40.000 m² Gesamtfläche. Der Campus Hörakustik in Lübeck bietet so beste Rahmenbedingungen, um Auszubildenden aus dem ganzen Bundesgebiet in Berufsschul-Blocks theoretische Grundlagen und in überbetrieblichen Lehrlingsunterweisungen ergänzende Inhalte zur praktischen Lehrzeit in ihrem jeweiligen Ausbildungsbetrieb zu vermitteln.

Seit diesem Jahr gibt es zudem ein hochmodernes Studio mit professioneller Ausstattung aus dem "Blended Learning"-Angebote moderiert und betreut werden. Beim Blended Learning werden Online- und Präsenzanteile kombiniert. Durch eLearning kann der Praxisunterricht am Campus Hörakustik mit Vor- und Nachbereitung unterstützt werden.

"Das erfolgreich erprobte und bewährte Hygiene-Konzept mit umfangreichen Schutzvorkehrungen des Campus Hörakustik sowie die Umstellung von Teilen des Unterrichts auf eLearning und Blended Learning ermöglichen es, dass junge Menschen auch in Pandemie-Zeiten ihre Ausbildung sicher antreten, absolvieren und abschließen können", sagt Marianne Frickel, Präsidentin der Bundesinnung der Hörakustiker.

Der Bedarf an Fachkräften in diesem systemrelevanten Gesundheitshandwerk sei hoch, denn sie stellten die Hörsystemversorgung von Menschen mit Hörproblemen sicher und ermöglichen ihnen dadurch, Lebensqualität zu bewahren. In Deutschland gibt es etwa 5,4 Millionen Menschen mit einer indizierten Schwerhörigkeit, Tendenz steigend. Schwerhörigkeit zählt zu den zehn häufigsten gesundheitlichen Problemen. Mit circa 20 Prozent habe das Hörakustiker-Handwerk eine der höchsten Ausbildungsquoten in der deutschen Wirtschaft.

Mehr Informationen zur Ausbildung im Hörakustiker-Handwerk gibt es auf der Website der Akademie für Hörakustik: www.afh-luebeck.de/beruf/.

Der Campus Hörakustik in Lübeck verfügt über ein Online-Studio mit hochmoderner technischer Ausstattung. Foto: Archiv/Akademie für Hörakustik (afh)

Der Campus Hörakustik in Lübeck verfügt über ein Online-Studio mit hochmoderner technischer Ausstattung. Foto: Archiv/Akademie für Hörakustik (afh)


Text-Nummer: 146325   Autor: biha/Red.   vom 28.07.2021 um 10.22 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.