Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Mann möchte Streit schlichten und wird bewusstlos geprügelt

Lübeck - St. Lorenz Nord: Archiv - 29.07.2021, 15.23 Uhr: Bereits am Freitag, 23. Juli 2021, wurde ein junger Mann Opfer einer Körperverletzung, als er bei einem Streit zwischen einem Mann und einer Frau helfend eingreifen wollte. Das 2. Polizeirevier Lübeck führt die Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise.

Am 23. Juli 2021 wurde ein 20-jähriger Lübecker in der Schwartauer Allee nahe der Bushaltestelle "Hochstraße" gegen 1 Uhr auf ein streitendes Pärchen aufmerksam. Als er die Personen ansprach, um zu schlichten, habe der Mann ihm unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Er setzte sich mit einem Schlag zur Wehr und traf den Angreifer an der Nase. Im weiteren Verlauf seien mehrere andere Personen dazugekommen, der Geschädigte sei zu Boden gebracht und dort von mehreren Personen getreten worden. Zudem sei er mit einem Gegenstand auf den Hinterkopf geschlagen worden. Dabei handelte es sich möglicherweise um einen Teleskopschlagstock. Der Geschädigte verlor das Bewusstsein und begab sich, nachdem er dieses wiedererlangt hatte, nach Hause. Am Morgen wurde er durch Angehörige in ein Krankenhaus gebracht.

Den Angreifer beschrieb der Geschädigte als etwa 1,70 Meter groß, mit schwarzen Haaren und gebräunter Haut, bekleidet mit einer blauen Jeansjacke und einer schwarzen Anzughose. Die weiteren Personen konnte er nicht beschreiben. Die an dem Streit beteiligte Frau war mit einer rosafarbenen Jeansjacke mit weißen Punkten bekleidet.

Das 2. Polizeirevier ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0451/1310 oder per E-Mail an die Adresse ED.Luebeck.2PR@polizei.landsh.de zu melden.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 146363   Autor: PD Lübeck   vom 29.07.2021 um 15.23 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.