Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Ehemaliger Drogenplatz wird zur essbaren Stadt

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 05.08.2021, 19.37 Uhr: Der Rehderplatz war in der Vergangenheit durch Probleme im Zusammenhang mit Drogenkonsum und –handel aufgefallen. Viele Passanten machten einen großen Bogen um diesen Bereich. Jetzt wird dieser Bereich zum "grünen Wohnzimmer" und Teil der "essbaren Stadt". Dafür wird ein Teil der Hochbeete vom Koberg hier aufgestellt.

Die Initiative „Rehderplatz“ lädt zu einem Aktionstag am Sonnabend, 7. August 2021 von 13 bis 16 Uhr beim historischen Pumpenhaus an der Rehderbrücke im Aegidienviertel ein. Der gemeinsame Bau eines Hochbeetes mit Kräuterorgel ist Startschuss für ein öffentliches „Grünes Wohnzimmer“ auf der Altstadtinsel und ein gegenseitiges Kennenlernen aller Projektinteressierten.

Mittlerweile hat sich eine ambitionierte Gruppe von Aktiven gefunden, um diesen wunderschönen Ort am Wasser mit neuem Leben zu füllen. Sie laden Anwohner aller Generationen und Kulturen ein, sich aktiv zu beteiligen und ihre Ideen einzubringen. „Vor allem soll es Spaß machen: Begegnung, Kreativität und Naturerleben – all das ist hier möglich“, so die Teilnehmer der Initiative. Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Gärtnern in Hochbeeten, in denen Kräuter und Gemüse in Bioqualität angebaut werden. Dazu sollen Mitte September ein Teil der Hochbeete vom Koberg an den Rehderplatz umziehen. Das Lübeck Tourismus Management hat dafür bereits seine wohlwollende Unterstützung zugesagt. Der Bereich Stadtgrün und Verkehr hat zu diesem Zweck einen Teil der öffentlichen Grünfläche zur Verfügung gestellt und bereits im Jahr 2020 gestalterisch vorbereitet. Auch im Pumpenhaus sind zukünftig kleine Änderungen geplant.

Ingrid Bauer vom Bereich Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz der Hansestadt Lübeck und Leiterin des Projekts „Essbare Stadt Lübeck“ freut sich, dass die angrenzenden Gastronomen Interesse bekundet haben, ihrerseits biologisch vielfältige Hochbeete im Außenbereich ihrer Betriebe aufzustellen. Der Rehderplatz soll zukünftig auch Kitas und Schulen für Ausflüge und naturpädagogische Aktionen offen stehen. „Auf diesem Weg lernen junge Menschen, wie eng die Erzeugung unserer Nahrung mit dem Schutz unseres Klimas und der Biologischen Ausstattung unserer Stadt- und Kulturlandschaft zusammenhängt“, meint Ingrid Bauer.

Interessierte, die Kontakt zur Projektgruppe aufnehmen wollen, können dies über die funktionale Email-Adresse rehderplatz@postino.de tun. Mehr Infos zum Projekt „Essbare Stadt Lübeck“ gibt es im Internet unter www.luebeck.de

Schnelle Wandlung: Auf dem ehemaligen Drogenplatz werden in Zukunft Kräuterbeete stehen. Foto: JW

Schnelle Wandlung: Auf dem ehemaligen Drogenplatz werden in Zukunft Kräuterbeete stehen. Foto: JW


Text-Nummer: 146494   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 05.08.2021 um 19.37 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.