Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Wiedereröffnung der Carlebach Synagoge: NDR überträgt live

Lübeck: Archiv - 06.08.2021, 10.23 Uhr: Nach rund sechsjähriger Sanierungszeit erstrahlt das unter Denkmalschutz stehende historische Gebäude seit Sommer 2020 im neuen Glanz. Seitdem bildet die Carlebach Synagoge in Lübeck wieder den Mittelpunkt der jüdischen Gemeinde. Aufgrund der Corona-Pandemie ein Jahr später als geplant, findet die offizielle Wiedereröffnung der Carlebach Synagoge nun am Donnerstag, 12, August 2021, statt. Zu diesem Festakt werden zahlreiche Ehrengäste erwartet.

Aufgrund der bestehenden Kontaktbeschränkungen findet die Feier nur in kleinem Kreis mit geladenen Gästen ohne Beteiligung der Öffentlichkeit statt. Um dennoch allen Interessierten eine Teilnahme zu ermöglichen, überträgt der NDR die Veranstaltung als kostenlosen Livestream im Internet unter www.ndr.de.

Um einen reibungslosen Veranstaltungsablauf zu gewährleisten, wird am Donnerstag, 12. August 2021, die St.-Annen-Straße von 8 bis 17 Uhr für den KFZ-Verkehr voll gesperrt. Fußgänger und Radfahrende können die Straße passieren, der Zugang zum Museumsquartier St. Annen ist jederzeit möglich. Leider ist während dieser Zeit ein längerer Aufenthalt in der St.-Annen-Straße, um das Geschehen zu verfolgen, nicht möglich. Zudem gilt am Donnerstag, 12. August 2021, von 8 bis 17 Uhr ein Absolutes Halteverbot in der St.-Annen-Straße sowie in der Straße An der Mauer im Bereich der Synagoge. Inhaber eines Bewohnerparkausweises der Zone D werden gebeten, ihre Fahrzeuge rechtzeitig zu entfernen und auf andere Parkmöglichkeiten im Gebiet auszuweichen.

Ausführliche Informationen zum historischen Gebäude und zum Denkmalschutz, zur Sanierung der Synagoge sowie zur Dauerausstellung sind online abrufbar unter www.luebeck.de/synagoge.

Bürgermeister Jan Lindenau informierte sich bereits im August 2020 vor Ort über den Stand der Arbeiten. Foto: Archiv/Hansestadt Lübeck

Bürgermeister Jan Lindenau informierte sich bereits im August 2020 vor Ort über den Stand der Arbeiten. Foto: Archiv/Hansestadt Lübeck


Text-Nummer: 146501   Autor: Presseamt Lübeck   vom 06.08.2021 um 10.23 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.