Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

CDU: Lübeck braucht Parkzonen für E-Scooter

Lübeck: Archiv - 11.08.2021, 09.38 Uhr: Aufgrund von Beschwerden von Bürgern stand der Punkt E-Scooter auf der letzten Tagesordnung des Vorstandes vom Ortsverband Holstentor-Nord der CDU. E-Scooter würden an vielen Orten herumstehen oder quer auf dem Gehweg liegen. Ein Zustand der so auf Dauer nicht haltbar sei, findet der CDU Ortsverband Holstentor-Nord.

Klaus Hinrich Rohlf, Vorsitzender des Ortsverbands Holstentor-Nord erklärt dazu:

(")E-Scooter galten mal als Mobilitäts-Tool der Zukunft und wurden als nachhaltig angepriesen. Wenn diese in der Trave landen und die Akkus die Ummantelung verlieren, treten Chemikalien aus. Das ist weder umweltfreundlich noch nachhaltig. Es gibt zwar das Gebot der ständigen Vorsicht und gegenseitigen Rücksichtnahme im Verkehr. Auch dürfen E-Scooter auf Gehwegen abgestellt werden, aber ohne Behinderung anderer. Die Praxis sieht jedoch anders aus.

E-Scooter stehen an vielen Orten herum oder liegen quer auf dem Gehweg. Damit behindern sie Fußgänger, die dann auf die Straße oder den Radweg ausweichen müssen. Es geht hier nicht um ein Allgemeinverbot von E-Scootern, sondern um die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer. Das Aufstellen von E-Scootern sollte künftig als Sondernutzung eingeordnet werden, damit die Gehwege frei von abgestellten E-Scootern bleiben.

Damit würden Zonen für E-Scooter und Leihräder etwa den Verkaufsständen gleichgestellt und dürften nur an ausgewiesenen Stellen abgestellt werden und nicht mehr wie bisher auf den Gehwegen kreuz und quer abgestellt werden. Damit würde Lübeck einer Einschätzung des Oberverwaltungsgerichts Münster folgen, wonach das Abstellen von gewerblich genutzten Rädern und E-Rollern auf der Straße keinen "Gemeingebrauch" darstellt.(")

Klaus Hinrich Rohlf ist der Vorsitzender des CDU Ortsverbandes Holstentor-Nord.

Klaus Hinrich Rohlf ist der Vorsitzender des CDU Ortsverbandes Holstentor-Nord.


Text-Nummer: 146590   Autor: CDU KV Lübeck/Red.   vom 11.08.2021 um 09.38 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.