Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

126 Millionen für Ostholstein: Gädechens begrüßt KfW-Bilanz

Ostholstein: Archiv - 12.08.2021, 09.13 Uhr: Im ersten Halbjahr 2021 hat die bundeseigene "Kreditanstalt für Wiederaufbau" (KfW) über 126 Millionen Euro an Zuschüssen und Darlehen nach Ostholstein vergeben. Damit setzt die KfW bundespolitische Vorgaben um. Der CDU-Abgeordnete Ingo Gädechens, der als Mitglied im Haushaltsausschuss an entscheidender Stelle diese Vorgaben mitformuliert, begrüßt die gute KfW-Bilanz und insbesondere die mit den Mitteln verfolgten politischen Ziele.

"Bei einem Blick auf die Arbeit der KfW in den ersten sechs Monaten dieses Jahres gibt es zwei Schwerpunkte", erklärt Gädechens. "Einerseits – immer noch – die Bewältigung der Corona-Pandemie. Andererseits die Förderung erneuerbarer Energien und klimaschonender Bauweisen. Beide Themen sind der unionsgeführten Bundesregierung besonders wichtig." Und das, so der CDU-Abgeordnete, zeige sich in der KfW-Halbjahresbilanz ganz konkret in Zahlen.

Im Bereich der Corona-Hilfsprogramme hat die Bundespolitik neben direkten Zuschüssen unter anderem im Rahmen der Überbrückungshilfe I-III auch die vereinfachte Vergabe von Krediten ermöglicht. Die Kredite für kleinere und mittlere Unternehmen werden dabei von der KfW abgewickelt. "Im Bereich des KfW-Schnellkredits sowie des Corona-Unternehmerkredits wurde Firmen in Ostholstein 15 Millionen Euro zur Verfügung gestellt", berichtet Gädechens. "Mit diesen Mitteln können Unternehmen mit geringen Kosten Liquidität herstellen. Das war gerade am Jahresanfang wichtig, als wir noch einen richtigen Lockdown hatten."

Besonders freut den CDU-Abgeordneten, dass die KfW mit 1 Million Euro insgesamt 986 private Ladesäulen gefördert hat. "Für eine klimaschonende Mobilität ist der elektrische Antrieb einer von mehreren wichtigen Ansätzen", so Gädechens. "Daher ist eine Förderung beim Aufbau der Ladeinfrastruktur wichtig. Nur so kann die Elektromobilität wirklich Fuß fassen." Daneben hat die KfW über 64 Millionen Euro als zinsgünstige Darlehen für energieeffizientes Bauen vergeben. "609 Wohneinheiten in Ostholstein konnten mit diesen Mitteln besonders energieeffizient gebaut werden", erklärt der Abgeordnete. "Auch hier zeigt sich der Erfolg der unionsgeführten Regierung: Echter Klimaschutz funktioniert nicht über große Ankündigungen, sondern über unendlich viele kleine Schritte. Anreizprogramme wie zinsgünstige Darlehen helfen hier, klimaschonend zu bauen. So sieht gute Politik aus."

Der CDU-Abgeordnete Ingo Gädechens ist Mitglied im Haushaltsausschuss.

Der CDU-Abgeordnete Ingo Gädechens ist Mitglied im Haushaltsausschuss.


Text-Nummer: 146611   Autor: BIG/Red.   vom 12.08.2021 um 09.13 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.