Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Corona: Keine Fälle bei über 80-Jährigen in Lübeck

Lübeck: Archiv - 13.08.2021, 12.19 Uhr: Das Gesundheitsamt hat seine Corona-Statistik erweitert. Ab sofort werden auch der Impfstatus, die Altersgruppe und das Auftreten von Symptomen veröffentlicht. Von den aktuell 202 Corona-Fällen in Lübeck waren 169 nicht vollständig geimpft. Betroffen sind aktuell vorwiegend Personen unter 40 Jahre.

Bild ergänzt Text

Da die Laborbestätigungen der Variante zum Teil durch externe Untersuchungen (Sequenzierungen) zeitverzögert eingehen, wird ab sofort auf das Ausweisen der Zahlen verzichtet. Zugleich reagiert das Gesundheitsamt Lübeck mit der Umstellung auf die aktuelle Situation: Das Impfgeschehen gewinnt an Bedeutung, wenn es um die Bewertung der Infektionslage geht.

Vor diesem Hintergrund werden die bekannten Parameter laborbestätigte Fälle, aktiv Erkrankte, Genesene und Verstorbene ab sofort teilweise nach betroffenen Altersgruppen ausgewiesen. Die Statistik wird um den Anteil der betroffenen vollständig geimpften Personen (unabhängig vom Impfschema) innerhalb der aktiv erkrankten Personen ergänzt, das heißt um die Personen, die trotz Impfung an einer COVID-Infektion erkranken.

„Die aktuelle Auswertung macht deutlich, dass die Betroffenheit – anders als im Herbst und Winter 2020 – eindeutig im Bereich der unter 30-jährigen Patienten liegt. Somit sind auch die vorliegenden Inzidenzen anders zu bewerten als im vergangenen Jahr. Parameter wie Impfquote und Auslastung der Praxen und Kliniken muss deutlich mehr in die Bewertung der Zahlen Eingang finden. Personen über 60 Jahre sind derzeit kaum betroffen. Erfreulicherweise handelt es sich überwiegend um milde oder moderate Verläufe bei den Jüngeren“, so Dr. Alexander Mischnik, Leiter des Gesundheitsamts.

„Das Impfen ermöglicht die Pandemie weiter in den Griff zu bekommen und die so sehr vermissten Freiheiten in unserem Leben wieder zurückzuerlangen. Ich danke allen Lübecker:innen, die sich bereits haben impfen lassen. Auch trotz der Impfung gilt es weiterhin auf die Hygieneregeln zu achten. Abstand wahren, auf Hygiene achten und – da, wo es im Alltag eng wird – eine Maske tragen. Bei Zusammenkünften in Räumen lüften Sie bitte regelmäßig“, appelliert Bürgermeister Jan Lindenau.

Derzeit ist der Anteil der betroffenen jüngeren Personen nicht unerheblich, es handelt sich jedoch um keine schweren Verläufe. Seit der Schulöffnung sind viele Schulen und Kitas betroffen, überwiegend mit Einzelfällen in Klassen beziehungsweise Kohorten.

„Der Fortbestand des Schulbetriebs ist uns ein großes Anliegen. Das Gesundheitsamt wird auch weiterhin keine pauschale Quarantäne von betroffenen Klassen oder Kohorten in Schulen oder Kitas anordnen, sondern den Einzelfall prüfen und bewerten. Eine diskutierte Quarantäne der gesamten Lerngruppe bei Auftreten von Fällen halten wir für nicht verhältnismäßig und infektiologisch sinnvoll“, so betont Mischnik.

Impfangebote in Lübeck

Am Sonnabend, 14. August 2021, von 10 bis 15 Uhr, bieten 14 Lübecker Kinderarztpraxen eine Sonder-Sprechzeit an, um Impfungen für Kinder ab 12 Jahren in den Praxen zu ermöglichen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Ein mobiles Impfteam des Gesundheitsministeriums ist am Freitag, 13., und Sonnabend, 14. August 2021, auf der Altstadtinsel. Dieses wird an beiden Tagen jeweils von 9 bis 18 Uhr Corona-Schutzimpfungen ohne Termin auf dem Kohlmarkt in der Breiten Straße/Sandstraße anbieten. Zur Verfügung stehen BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca sowie Johnson und Johnson – jeweils solange der Vorrat reicht. Willkommen sind in Lübeck alle Menschen mit gültigen Ausweispapieren der Bundesrepublik Deutschland, also nicht nur Lübecker sondern auch Gäste aus der Region.

Im Rahmen der Aktion „Open House“ werden im Lübecker Impfzentrum in der Musik-Kongresshalle (MuK) Corona-Schutzimpfungen während der Öffnungszeiten ohne Termin angeboten. Zur Verfügung stehen BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca sowie Johnson und Johnson – jeweils solange der Vorrat reicht. Willkommen sind in Lübeck alle Menschen mit gültigen Ausweispapieren der Bundesrepublik Deutschland, also nicht nur Lübecker sondern auch Gäste aus der Region. Geimpft werden alle Personen ab 12 Jahren nach einem ausführlichen Impfgespräch.

Ein kleiner Anreiz für Feuerwehr-Fans: Bis Samstag kann man sich am Kohlmarkt im neuen ELW2 der Feuerwehr impfen lassen. Foto: H.L., Grafik: Hansestadt Lübeck

Ein kleiner Anreiz für Feuerwehr-Fans: Bis Samstag kann man sich am Kohlmarkt im neuen ELW2 der Feuerwehr impfen lassen. Foto: H.L., Grafik: Hansestadt Lübeck


Text-Nummer: 146649   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 13.08.2021 um 12.19 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.