Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

5,8 Prozent der Lübecker Schüler mit Impfanmeldung

Lübeck: Archiv - 13.08.2021, 15.16 Uhr: Für die Impfaktionen in den Schulen haben sich in Lübeck 586 der insgesamt 10.053 Schüler angemeldet, berichtete das Bildungsministerium am Freitag. Das ist landesweit die geringste Quote. Nach Umfragen haben aber 96 Prozent der Lehrer inzwischen ihre erste Impfung erhalten.

Bildungsministerin Karin Prien hat am Freitag über die Anmeldung zu den Impfaktionen an den Schulen berichtet. Über 10.500 Schülerinnen und Schüler hätten sich landesweit angemeldet. „Schon heute sind 30,9 Prozent der Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 12 und 17 Jahren in Schleswig-Holstein mindestens einmal geimpft. Das ist bundesweiter Spitzenwert! Von den noch ungeimpften Schülerinnen und Schülern in dieser Altersgruppe haben sich nun also weitere 11 Prozent angemeldet, um das niedrigschwellige Angebot einer Impfung in den Räumen der Schule zu nutzen“, erklärte Bildungsministerin Karin Prien. Die Schulen werden in den nächsten Tagen über die genauen Abläufe informiert.

Die Ministerin hob erneut die besondere Bedeutung der Impfungen insgesamt hervor. „Zusätzlich lassen sich jeden Tag weitere Schülerinnen und Schüler im Land in den Impfzentren impfen. Daher ist auch heute noch einmal der Hinweis wichtig: Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren können sich auch weiterhin ohne Termin in allen Impfzentren impfen lassen: Diese offenen Angebote finden jeweils mittwochs bis sonntags von 13 bis 18 Uhr statt und es werden alle verfügbaren Impfstoffe angeboten“, so Prien.

Derzeit laufe zudem eine Abfrage unter den Lehrkräften an 55 repräsentativ ausgewählten Schulen. Ein Zwischenstand bei knapp 2400 Antworten sei, dass 96 Prozent der Lehrkräfte bereits ihre erste Impfung erhalten haben.

„Die Schülerinnen und Schüler waren anderthalb Jahre solidarisch und haben auf viel verzichtet“, betonte Ministerin Prien. Jetzt sei es an allen Erwachsenen Solidarität zu zeigen und sich impfen zu lassen, damit die Kinder und Jugendlichen in Schleswig-Holstein ein sicheres Präsenzschuljahr 2021/22 haben. Prien betonte, "dass dringend seitens des Gesundheitsministeriums eine verbindliche Vorgabe an alle Gesundheitsämter zum einheitlichen Umgang mit Infektionsfällen an Schulen erfolgen muss."

5,8 Prozent der Schüler haben sich zu den Impfaktionen in den Lübecker Schulen angemeldet.

5,8 Prozent der Schüler haben sich zu den Impfaktionen in den Lübecker Schulen angemeldet.


Text-Nummer: 146654   Autor: BiMi/red.   vom 13.08.2021 um 15.16 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.