Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Fahrrad-Kontrollen: Polizei verteilte Klingeln und Warnwesten

Lübeck - St. Lorenz Nord: Archiv - 16.08.2021, 14.36 Uhr: Am Montagmorgen, 16. August 2021, haben Beamte des 2. Polizeireviers gemeinsam mit Mitarbeitern des Kommunalen Ordnungsdienstes diverse Radfahrende in Lübeck St. Lorenz kontrolliert. Im Fokus standen dabei Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die auf dem Weg zur Schule und zur Arbeit waren. Die Polizisten kontrollierten nicht nur, sie verteilten auch wiederholt kostenlos Klingeln und reflektierende Warnwesten.

Aufgestellt hatten sich die insgesamt 12 Polizisten und drei Mitarbeiter des kommunalen Ordnungsdienstes rund um den Kreisverkehr am Lindenplatz, am Kreisverkehr der Ziegelstraße, in der Schwartauer Allee und in der Beethovenstraße. Bei der Überprüfung von insgesamt 214 Radlern stellten sie 44 Ordnungswidrigkeiten fest. 20 Radfahrer befuhren den Radweg in falscher Richtung, 12 nutzten verbotswidrig den Gehweg, zwei telefonierten während der Fahrt mit dem Handy und einer fuhr bei Rot über die Ampel. In neun Fällen entsprach die Ausrüstung der Räder nicht den Vorschriften und wies Mängel auf.

Auffällig war, dass auf dem Radweg der Schwartauer Allee alleine 15 Personen angehalten wurden, weil sie den Radweg in falscher Richtung nutzten. Vor einer Woche zog sich eine Pedelecfahrerin in diesem Bereich lebensgefährliche Verletzungen zu. Auch sie nutzte den Radweg in falscher Richtung und prallte im Einmündungsbereich der Marquardstraße mit einem kreuzenden Auto zusammen.

Aufgrund unerlaubter Handynutzung am Steuer und eines Verstoßes gegen die Gurtpflicht wurden auch zwei Autofahrer von den Beamten gestoppt und kostenpflichtig verwarnt.

Um künftig Verkehrsunfälle mit Radfahrenden weiter zu reduzieren, klärten die Einsatzkräfte vor Ort auch präventiv über Gefahrensituationen und das korrekte Verhalten im Straßenverkehr auf. Bei nicht vorhandenen oder funktionsuntüchtigen Klingeln verteilte die Polizei neue Klingeln, die vor Ort am Rad montiert werden konnten. Mit Blick auf die in ein paar Wochen beginnende dunkle Jahreszeit erhielten die Radler zudem Warnwesten, um künftig von den motorisierten Verkehrsteilnehmern in der Dunkelheit oder schlechtem Wetter besser erkannt werden zu können.

Die gute Nachricht zum Schluss: Einem Jungen auf dem Weg zur Schule war die Kette vom Rad abgesprungen. Kurzerhand legten die Beamten Kelle und Notizbuch zur Seite und zogen die Kette wieder auf. Problem gelöst, allzeit gute Fahrt.

Die Polizei stellte 44 Ordnungswidrigkeiten fest.

Die Polizei stellte 44 Ordnungswidrigkeiten fest.


Text-Nummer: 146709   Autor: PD Lübeck/red.   vom 16.08.2021 um 14.36 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.