Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

KiTa-Neubau Rothebek: Richtfest im Quittenweg

Lübeck: Archiv - 17.08.2021, 10.23 Uhr: Mit einem Frühstück für alle am Bau beteiligten Handwerker und Planer haben die TRAVE und das DRK Lübeck das Richtfest für den KiTa-Neubau im Quittenweg im Wohngebiet Rothebek gefeiert. Die viergruppige Einrichtung soll ab Frühjahr 2022 die Kinder aus dem neuen Baugebiet und aus anderen Quartieren im Lübecker Süden aufnehmen. Langfristiger Mieter und Betreiber der Einrichtung wird das Deutsche Rote Kreuz Lübeck.

Die Grundstücks-Gesellschaft Trave hat zudem vor Kurzem gleich gegenüber der KiTa-Baustelle an der Kronsforder Landstraße 33 attraktive, teils barrierefreie und geförderte Mietwohnungen in zwei Mehrfamilienhäusern und zehn Stadthäusern errichtet. Seit Juli sind diese Wohnungen bereits bewohnt.

Die neue, zweigeschossige Kindertagesstätte im Quittenweg bietet Platz für 70 Kinder. Die vier Gruppenräume sind etwa 40 bis 55 Quadratmeter groß, dazu kommen jeweils eigene Sanitärräume. Für die Kleinsten gibt es einen gesonderten Schlafbereich, außerdem Räume für individuelle Förderung sowie Eltern- und Entwicklungsgespräche. Ein Aufzug sorgt für den barrierefreien Zugang zum oberen Geschoss. Hier gibt es in allen Gruppenräumen auch Galerien mit großen Fenstern, die zusätzlichen Raum zum Spielen und Entdecken bieten.

Der KiTa-Neubau wird als sogenannter Hybridbau ausgeführt. Das heißt, dass auf der Betonsohle das erste Erdgeschoss gemauert wird, das obere Geschoss und der Dachstuhl aber aus Holz gefertigt werden. Das macht die Trave bei diesem Neubau zum ersten Mal. Das gesamte Gebäude wird rundherum mit Lärchenholz verkleidet. Ein besonderes Highlight wird neben der Spiellandschaft im Außenbereich die große Mehrzweckhalle im Inneren. Eine breite "Theatertreppe" bietet bei Veranstaltungen an den Seiten viel Platz zum Sitzen und sorgt für optimalen Hör- und Sehgenuss.

Die Trave investiert rund drei Millionen Euro in den Neubau, so Geschäftsführer Dr. Matthias Rasch. Davon wird gut eine Million Euro aus Landesfördermitteln über das DRK an die Trave weitergegeben. Den Richtspruch auf der Baustelle hielt der Zimmermann und Kreishandwerksmeister Carsten Groth. Er wünschte der Trave, dem DRK und den künftigen Nutzer des neuen Gebäudes Glück und Wohlergehen. Ganz persönlich freute er sich über das coronabedingt erste Richtfest seit über einem Jahr.

Von links: Zimmermann und Kreishandwerksmeister Carsten Groth, DRK-Geschäftsführer Stefan Krause, TRAVE-Geschäftsführer Dr. Matthias Rasch. Foto: Trave

Von links: Zimmermann und Kreishandwerksmeister Carsten Groth, DRK-Geschäftsführer Stefan Krause, TRAVE-Geschäftsführer Dr. Matthias Rasch. Foto: Trave


Text-Nummer: 146725   Autor: Trave/Red.   vom 17.08.2021 um 10.23 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.