Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Armin Laschet: Fototermin mit Schaf Mati

Lübeck - Travemünde: Archiv - 17.08.2021, 18.45 Uhr: Am Dienstag macht der CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet bei seiner Reise durch Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein einen kurzen Abstecher auf den Priwall. Im Wahlkampf ging es um schöne Bilder. Inhaltliche Stellungnahmen zur aktuellen Politik gab es in Lübeck nicht.

Bild ergänzt Text

Empfangen wurde Armin Laschet vor der Naturwerkstatt vom Stadtpräsidenten Klaus Puschaddel, der Bundestagsabgeordneten Prof. Dr. Claudia Schmidtke und Matthias Braun von Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer. Pressevertreter der Fernsehanstalten und Zeitungen drängelten sich um die ersten Bilder. Im Inneren der Naturwerkstadt wurde der Kanzlerkandidat in fast überschwänglicher Herzlichkeit von Mathias Braun willkommen geheißen. Ein kurzer Rundgang durch die Dauerausstellung schloß sich an. Herr Braun erklärte Laschet die Aufgaben die im Rahmen der Betreuung der sechs Schutzgebiete in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern wahrgenommen werden.

Bild ergänzt Text

Ein kurzer Besuch im Freigelände konnte Laschet mit einigen Schafen Bekanntschaft machen, besonders mit Mati, für das er einige Streicheleinheiten übrig hatte. Vorbereitet waren einzelne vorgeschraubte Holzteile, die Laschet zu einem Vogelbrutkasten zusammenschrauben konnte.

Unter Ausschluss der Presse zogen sich Gastgeber und Gäste zu einem internen Gespräch zurück, in dem es offenbar auch um die Unterstützung und Weiterentwicklung des Projektes Naturwerkstatt ging. In einem abschließenden Statement lobte Laschet die Naturwerkstatt Priwall als ein einzigartiges Beispiel, wie man Natur den Menschen nahebringen könne, und das auch unter Einbindung des Tourismus. Engagiert seien in dem Projekt auch die Länger SH und MVP, was zeige, dass auch über Ländergrenzen hinweg eine solche Einrichtung unterstützt und betrieben werden könne. In der internen Besprechung seien auch Fragen der Förderung besprochen worden, so dass sich das Projekt der Naturwerkstatt weiter entwickeln könne.

Auf die Frage des ZDF Filmteams, ob Laschet etwas über Afghanistan sagen könne, meine er kurz und knapp dass es beim heutigen Besuch um die Natur und Menschen ginge. Und hier in diesem Zusammenhang dazu etwas zu sagen, lehnte er ab. Das Thema sei viel zu ernst.

Armin Laschet besuchte an Dienstag die Naturwerkstatt auf dem Priwall. Fotos: Karl Erhard Vögele

Armin Laschet besuchte an Dienstag die Naturwerkstatt auf dem Priwall. Fotos: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 146739   Autor: KEV   vom 17.08.2021 um 18.45 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.